Interview mit dem TMX-Cuthunter!

Standard

by MI

Ich bin stolz darauf, euch das erste lange Interview hier im TM-Blog präsentieren zu können. Natürlich war mein Interviewpartner nicht irgendwer, sondern der bekannteste „Berufscutter“ der TM-Szene Marci! Ihr werdet vieles über seine TM-Karriere erfahren, aber Schwerpunkt ist das Cutten =).

Vielen TrackManiacs, vor allem denen die auf TMX aktiv sind, bist du sicherlich bekannt, aber stell dich bitte trotzdem erst einmal vor.

Marci: Hallo, ich bin BL [mittlerweile ScrewD; Anm. der Reaktion] Marci aka TMX Cuthunter. Bin nun schon über 1,5 Jahre aktiv im Bigs Limited Clan. Neben meiner TMX „Cut-Aktivität“ liebe ich auch das Teilnehmen an Ligen zusammen mit dem Team.

Wie alt bist du?

Marci: Geschlagene 17 Jahre alt. [mittlerweile 18; Anm. der Redaktion]

1,5 Jahre im Bigs Limited Clan aktiv, aber wann hast du mit TrackMania angefangen und warum hat es dich damals so gefesselt?

Marci: Puhh ….Ein gefühltes Jahrhundert schon. Wenn ich mich recht entsinne dürfte ich im April 2004 das erste Mal mit TM in Berührung gekommen sein. Damals mit der TM Demo. Nur Desert mit einigen wenigen Blöcken.
Trotzdem hat mich damals diese Demo schon unglaublich gefesselt. Über ein halbes Jahr. Es war hauptsächlich der unendliche Streckennachschub – auch auf den Demoservern damals. Des Weiteren hat mir die teils verrückte Streckenführung immer zugesagt, auch wenn ich mich schon damals nur selten in den Editor gewagt hab.

Meistens mag man die Envis, mit denen man angefangen hat am meisten. Soweit ich weiß, gehört Desert aber nicht zu deinen Lieblingsenvis. Wann hast du angefangen auf Rekordjagd zu gehen bzw. mit welcher TM-Edition ging es richtig los mit Clan, Strecken bauen, Rekorde holen?

Marci: Als ich mir dann schließlich mit einem halben Jahr Verspätung das erste deutsche TM gekauft habe fuhr ich weiterhin ab und zu aus Fun. Lernt erste Tricks und Kniffe zum Fahren. War aber immer noch Meilen von meinen heutigen Leistungen entfernt.
Dies blieb auch so, bis ich mir im Mai 2005 schließlich TMS zulegt. Die Envis fand ich von Anfang an deutlich besser als die TMO Envis. Vor allem Coast hatte mir nach längerer Übungszeit sehr zugesagt und wurde auch mein Lieblingsenvi, als ich in mein erstes Team gejoint bin; den Masters of Chaos. Kurz auch MC. Dort wurde ich dann langsam in das Clangeschehen eingeführt und fuhr auch meine ersten Wars. Richtig los mit „professionellem“ Fahren, wenn man es so schimpfen will, ging es aber erst in TMN. Dort war ich von Beginn an sehr stark und von nun an lernte ich das Thema Cutten immer besser kennen – TMX Replays sei Dank! 😀
Dann fuhr ich auch zum ersten Mal in Ligen mit. Das komische Gefühl in TMN war meist auch, dass ich nun der Beste bei uns im Team war, was ich noch gar nicht gewohnt war.
Jedoch war dies eigentlich der Beginn von allem!

Mit TrackManiaNations fing also an, wodurch du richtig bekannt geworden bist: das Cutten. Wie kam es dazu, dass du Strecken nicht „normal“ gefahren bist, sondern nach alternativen und außergewöhnlichen Routen gesucht hast, die gleichzeitig einen Zeitvorteil bringen? Was ist der Reiz daran?

Marci: hehe … Ok, ich muss es zugeben.
Der Hautgrund damals war nur, dass ich mit manchen Leuten einfach nicht mehr mithalten konnte indem ich den normalen Weg fuhr. Somit musste ich mir etwas einfallen lassen, damit ich trotzdem vielleicht ihre Zeiten schlagen kann. Da ist mir das Trackmania Spielprinzip perfekt in die Hände gerutscht! 😉
Da man ja laut TM nur die Checkpoints durchfahren muss, konnte man sich so seinen eigenen möglichst schnelleren Weg durch die Strecke suchen. Dies hab ich damals nur selten auf TMX bei der Rekordjagd benutzt, aber langsam aber sicher setzte ich es auch online ein, da die Zeiten zum Suchen von so genannten „Shortcuts“ immer geringer wurden.
Auch heute ist es teils nicht anders. Wenn ich eine bestimmte Map bei einem Cup, Contest oder wo auch immer nicht wirklich gut fahren kann, suche ich nach alternativen Möglichkeiten um trotzdem eine gute Zeit auf einer Strecke zu erreichen. Somit entfliehe ich dem fehlenden fahrerischen Können und ersetze es durch einen schnelleren, ausgefalleren Weg.
Diese Rechung ging in der Vergangenheit zum Glück schon oft genug auf, auch wenn ich mir dadurch nicht immer Freunde gemacht habe!

Du hast eben selbst erwähnt, dass du dir nicht immer Freunde gemacht hast. Viele TrackManiacs empfinden Cutfahren nämlich als regelwidrig und unfair. Was ist deine Meinung dazu? Was sagst du diesen Leuten?

Marci: Oh ja, da hast du vollkommen recht!
Es gibt sehr viele Fahrer die Cutten teils nur ungern akzeptieren oder am liebsten komplett verbieten würden. Ich hatte schon viele Diskussionen mit solchen Leuten, aber es gelingt einem nur selten sie umzustimmen. Zum Glück gibt es jedoch auch sehr viele aus der Community, die meist nur darüber schmunzeln, was mich sehr freut.
Meiner Meinung nach ist Cutten (wenn man es überhaupt so bezeichnen darf) immer erlaubt. Egal ob im Solo Modus von Nadeo, Online auf Servern, in Contest, Cups und so weiter. Wenn man als Veranstalter von bestimmten Cups, Contest oder Ligen es offiziell in die Regeln schreibt, dass man möglichst dem Weg des Autors folgen solle, kann ich dies auch akzeptieren. So steht nun eben wie z.B. in der UL oder STC die Perfektion des vorgegebenen Weges im Vordergrund.
Jedoch sage ich auch dazu gerne: „Jeder hat doch die gleiche Strecke und somit die gleichen Voraussetzungen! Warum sollten man Cutten dann verbieten?“

Du bist wohl der erfahrenste Cutter der TM-Welt. Plaudere doch mal aus dem Nähkästchen und erzähl uns wie du vor gehst wenn du nach Cuts suchst.

Marci: Schwierig von so was zu berichten. Es ist von Map zu Map verschieden.
Meistens hat mein jedoch ein Gefühl, das einem schon bei den ersten Versuchen verrät, dass hier irgendetwas versteckt ist. Oftmals überlegt man sich schon während dem Fahren den schnellst möglichen Weg. Danach vergewissert man sich je nachdem teils noch kurz mit ein Blick durch die in Cutterkreisen sehr beliebte Cam 7(Vogelperspektive). 😀 Bei einigen einfachen ist dies jedoch nicht einmal nötig.
Nur sehr selten passiert mir es, dass man wirklich tüfteln und testen muss, welcher Weg nun der schnellste sein sollte. Meist klappt es auf Anhieb, aber manchmal eben auch nicht. Dann ist es eine zähe Arbeit herauszufinden wo man nun über die Bande springen sollte, ob man nun vorwärts oder rückwärts diesen Berg hochfahren sollte, ob ein Respawn vielleicht doch schneller ist als umdrehen und es gibt glaub noch tausend weitere Beispiele dieser Art.
Zumindest wenn man Solo genug Zeit hat, kommt so die oft schwerste Aufgabe: „Den Cut zu meistern!“
Dies kann manchmal Ewigkeiten dauern bis man einmal sich durch die gesamte Strecke „durchluckt“ oder die eine Stelle einfach perfekt für den Cut erwischt. Dies nimmt hauptsächlich die Zeit ein beim Cutten – nicht das Finden, sondern das Fahren. Zumindest ist das bei mir so.
Auf manchen Strecken hat dies schon Stunden gedauert, bei manchen noch länger. Ein gutes Beispiel dazu ist zum Beispiel der PF Track <<Pure Feelings>> (http://tmnforever.tm-exchange.com/main.aspx?action=trackshow&id=257802#auto).
Ich hab nach deutlich mehr als 10 Stunden aufgegeben den Cut je zu schaffen. Es ist eine 4 Minuten lange PF Map mit ein paar Luft CPs. Mit einem perfekten Cut sind Zeiten um die 50 Sekunden technisch möglich. Jedoch ist alles viel zu viel Glück!

Siehst du es als Herausforderung wenn der Autor einer Strecke die du gecuttet hast, den Track updated oder findest du, dass deine Kreativität damit nicht genug gewürdigt wird?

Maric: Es ist für mich zu 100% eine neue Herausforderung!
Somit wird in den meisten Fällen das Cutten erschwert und man muss sich erstmal etwas Neues überlegen. Wenn es dann noch mal funktioniert freut man sich natürlich als Cuthunter. Ein schönes Erfolgserlebnis! 😛

Auf welchen Strecken freust du dich am meisten, dass du einen Cut gefunden hast? NADEO-Strecken, Showcases, Strecken von TMX-Moderatoren, Strecken mit mehr als 50 awards oder ist dir das völlig egal?

Marci: Dies hängt bei mir hauptsächlich von der Genialität des Cuts sowie dem zeitlichen Aufwand ab. Man freut sich zum Beispiel am meisten, wenn man durch einen bestimmten neuen Trick, der sonst nicht wirklich verbreitet ist, ein solcher Cut zu Stande gekommen ist. Aber ich mag es auch sehr auf Strecken mit vielen Awards zu cutten und dann einem Freak den WR zu klauen!

Wo wir grad dabei sind. Gibt es einen Cut auf den du besonders stolz bist?

Marci: Nicht nur einen! 😛
Es gibt sicher mehrere, die zu ihrer Zeit einst revolutionär waren oder einfach verdammt viel Arbeit waren.
Wenn ich einen aus der letzten Zeit auswählen müsste, würde ich den Cut auf MrA’s neuster Rally Map auswählen. From Nowhere (http://united.tm-exchange.com/main.aspx?action=trackshow&id=872517#auto) heißt sie!
Erstens ist die gefahrene Zeit für meine Skillverhältnisse sehr gut und ein besonderes Schmankerl hat die Map bei etwa 20sec zu bieten, bei dem ich einen Rally CP nur oben minimal „durchstreife“ bzw. überfliege!
So etwas gab es davor in dieser Art noch nie zu sehen! 😉

Wenns einen jetzt total gepackt hat und man von deinen Cuts nicht mehr genug kriegt… Gibt es da eine Möglichkeite alle deine Replays zu sehen bzw. gegen sie anzutreten? *zwinker*

Marci: Aber sicher!
Ich verweise gerne auf meine Aktion von Ende Juli, als ich alle Cutreplays bis zu diesem Zeitpunkt in einer .rar Datei veröffentlicht hab. Des Weiteren wurde dafür auch ein kleines Vorschauvideo von meinem ehemaligen Clankollegen Hype erstellt. Mehr rund um meine Person, den Download der Cutreplays sowie dem Video findet ihr in diesem Thread (http://forum.deepsilver.com/forum/showthread.php?t=34265) im deutschen DeepSilverForum!

Das war ein schönes Schlusswort! Falls du aber noch ganz dringend was loswerden willst, hast du jetzt die Chance.

Marci:Nun. Dann nutze ich hier noch mal die Gelegenheit um all die anderen Cuthunter zu grüßen die man dort draußen in der großen weiten TM Welt auffinden kann!
Da wäre einmal Xaorn, der Schwabe von nebenan bei mir, der komischerweise mir immer mehr auf die Zehen tritt! 😉
Dann meine zwei Teamkollegen tibo05 und Marius89, die auch einiges auf em Kasten haben.
Man sollte auch ((( thommy nie völlig vergessen, auch wenn er mit seinen Cuts meist im Untergrund bleibt!
Dazu will ich auch einen der wohl besten TMU Fahrer grüßen – [CMC] Zooz! Egal wie krass er auch schon normal rockt, ist es umso vernichtender, wenn ein Fahrer seines Kalibers auch noch extrem gut cutten kann!
Zum Schluss will ich noch ein schönes Zitat loswerden:

„Wenn einem alles gegen den Strich geht, sollte man einen Punkt machen!“ Ich bedanke mich für dieses Interview! Hat Spaß gemacht und ich hoffe es gefällt auch den Lesern!
Danke!

Vielen Dank auch an dich für das sehr informative und interessante Interview :-).

»

  1. erstmal !
    super interview!
    ein besseren gesprächspatner wie marci
    kann man sich eig. nicht raussuchen.
    Der Cuthunter von TMX.
    Ich hatte gedacht das man beim cutten
    viel mehr braucht als perspecktive 7 😀
    das interview hat mir erleuchten gebracht
    über das cutten 😉
    super interview!
    auch ein kompliment an Mr.Impossible!
    schöne fragen !

    eine frage hät ich da noch !
    wo macht ihr die intwerview´s
    im icq oder sonst wo ?

    mfg. Rippää

  2. Ja wir haben es per icq gemacht, da ich so auf seine Antworten reagieren konnte.
    Danke für das Lob ;-)!

  3. Wirklich tolles Interview, danke hierfür an MI und Marci! Als ich mir das Video auf YouTube angesehen habe dachte ich nur: „Wie krank muss man sein, um auf solche Cuts zu kommen?“ Ehrlich, ich könnte das wohl nicht. Aber jeder hat seine Stärken und Schwächen, das Cutten ist halt eine Stärke, die ich nicht habe (wohl auch besser so xD). Mach(t) weiter so!

  4. einfach nur genial 😉
    konnte es ja teilweise schon geniessen, die endfassung ist nun aber wirklich vollumfänglich abdeckend und man erfährt eine menge übers cutten aber auch über das phänomen TM ganz allgemein 🙂

    top notch 😀

    gratulation MI und Marci

  5. omg!
    sehr sehr schön.
    gut zu lesen, keine störenden „cuts“ zwischen den fragen und antworten die automatisch ein bisschen die richtung des interviews ändern.
    hut ab.

  6. hey mein name wurde erwähnt 😀
    nice fragen von mr.
    und
    nice antworten von dir marci!

    rinjehaun

  7. interessantes und sehr gutes Interview und geiles Video !
    Cutten hat mich schon immer fasziniert weil es zum Teil so extreme Meinungen dazu gibt, vorallem aber, weil TM ein Spiel ist und cutten Spaß machen kann ^^.
    Ich persönlich bin kein Purist und seh das ziemlich locker.
    Ich hab zB eine map gebaut, die ich aus 4 bekannten cuts zusammengesetzt habe und den Rest der Strecken aber gelöscht, sodaß nur die cuts übriggebliebn sind: ob Marci da noch einen cut findet ^^

  8. hehe jop ich find das thema „cutten“ auch sehr interessant, auch weil die meinungen darüber ziemlich auseinandergehen.
    ich persönlich habe absolut nichts gegens cutten, bin selber zwar kein cutspezialist aber hab auch schon ein paar gefunden und es macht einfach spass die dann möglichst schnell zu fahren.
    und ausserdem seh ich TM mehr als spass-spiel und hab so halt keine erfahrungen wie ernst das in contests usw genommen wird

  9. Großartiges Interview!

    Danke für die interessanten Fragen und die ebenso interessanten Antworten. Viel Glück und Erfolg für den TM-Community-Blog, werde in Zukunft öfter vorbeischauen und fleißig die RSS-Feeds verfolgen….

    pappke (ruhender TMU-Fahrer 😉

  10. Thema Cutten ist interessant, der meinung uss ich bloß widersprechen.
    gerade bei Cups und Ligen zu cutten find ich schon sehr extrem scheiße, vorallem wenns um Preise geht.
    Jegliche Fähigkeiten das Spiel zu Spielen werden nicht mehr benötigt..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s