Powerslide – Welche Tracks oder nicht Tracks, das ist hier die Plage

Standard

by Rapidoraton

Jeder der Trackmania spielt muß sich zwangsläufig mit
Strecken auseinandersetzen ob Sie einem nun gefallen oder nicht.

Allerdings ist es bei Trackmania besser als im Straßenverkehr wo
man die Kurven im Auge behalten sollte und die Kurven am Straßenrand
nicht übersehen will.
Außerdem ist es nicht so kostspielig mit seinem Fahrzeug baden zu gehen
oder es in die Begrenzung zu pfeffern.

Ein Tastendruck und es geht furztrocken weiter, ohne sich mühsam,
mit Schleudertrauma, aus einem Airbag schälen zu müssen.

Manche der Copperstrotzenden,Medaillenüberhäuften,Siegverwöhnten,
Bestenlistenführenden und Turniererfahrenen werden sich bestimmt ein verschmitztes Schmunzeln nicht verkneifen können, wenn Sie die nachfolgenden Zeilen lesen, an Ihren
Werdegang denken und feststellen:

Mann,  so lange spiele ich schon.

Nun, wie geht´s einem denn so?

Nach anfänglichen Erfolgen, also so nach der dritten Bronzemedaille
Schwierigkeitsgrad „weiß“ wird man übermütig und versucht schwarz…

Nach der Ernüchterung und Rückkehr zu grün folgt entweder Frustration
oder verbissenens Medaillen sammeln.

„Die eine Gold noch und ich bin schon der 975.891 zigst  Beste auf der ganzen Welt“.

Noch lustiger ist die Geschichte wenn man als TMNF-Driver
sich dann TMU kauft, freut wie ein runderneuerter Dunlop über die beiden neuen Kategorien Island und Desert und dann so zwischen blau und rot die Bedeutung des kleinen Pfeiles unten entdeckt…

Man möge bitte an dieser Stelle seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen.
(Ich lasse das, sonst wird der Artikel so lang wie Krieg und Frieden)

Hat man es über die ausgezeichneten Tutorials gar zu einem dedicated Server gebracht geht der Spaß natürlich weiter wie z.B.:

Im Server-chat:

(Abflug der Gelernte)                   man wer hat sich denn den Scheiß ausgedacht
(Supercrack der Selbsternannte)   hey alter das is´n Standard
(Abflug der Gelernte)                   was ,wie, versteh ich nich,

die Fortsetzung dieses frei erfundenen Dialoges überlasse ich wieder Euerer Phantasie.
(Namen von der Redaktion geändert)

Zeigt das viele wohl nur online rausfliegen.

Allerdings ist man natürlich als Admin eines Servers notgedrungen
gezwungen sich was einfallen zu lassen wenn sich dort;
heute mal 30 Leute um die Ohren fahren und am nächsten Tag
3 potentielle Hamster auf  Punktejagd den anderen den Spaß verderben.

Also, was tun sprach Zeus die Götter sind besoffen und vollgekotzt ist der Olymp.

…Och, lad ich halt mal ein paar tracks runter und gut is.

fettes gemeines Hähähä , mit den erfahrenen Spielern geht jetzt schon die Phantasie durch.

Gar nicht so einfach, brauchbare tracks für Server zu finden.

Was passiert wohl.

Man liest Beschreibungen von tracks mit mindestens 35 Awards auf Home-TMX oder
in den uns allen bekannten einschlägigen Blogs und Foren , lädt sich dann
tagelang zwischen 15 und 30 tracks runter und fährt sich den Wolf.

Probiert die alle aus, ( + Wartezeit zur Schattenberechnung )
speichert unter dem Motto die Guten aufs Serverchen die Schlechten ins Strickzimmer.
Also der Raum mit dem Strick zum Ziehen um alles runterzuspülen.

So nach einer Woche hat man dann gar keine Lust zum Fahren aber schließlich ist Wochenende, das Wetter schlecht, genug Bier im Kühlschrank und die Freundin hat
auch wieder irgend was.

Man startet den Server und dann:

richtig:  fettes  gemeines Ihr wißt schon und Phantasie.

Also die Beschreibungen und Besprechungen von tracks helfen vielleicht Ligafahrern
oder den oberen Zehntausend, den meisten Fahrern und Admins denke ich mal wohl
eher nicht.

Wie wäre es zum Beispiel bei der Bewertung der tracks zusätzlich mit Servereignung
1.Kriterium : Schwierigkeit.( Anfänger,Fortgeschrittener, Liga )
2.Kriterium : Beliebtheit.( auf [Anzahl] Servern Angabe der good bad votes )

Darüber gibt es bestimmt heiße Dikussionen wie man tracks differentierter
und objektiver bewerten könnte nach veröffentlichten, nachzulesenden
Bewertungskriterien.

Warum wohl ist das Herunterladen der tracks auf vielen Servern gesperrt?

Gut,
Schnauze voll denkt man sich, jetzt mach ich meine eigenen tracks, nun ist die eigene Phantasie gefragt.

Naja,
was jetzt kommt könnt Ihr Euch denken.Muß mich jetzt nicht wiederholen Ihr grölt wahrscheinlich eh schon.

Gute tracks selbst zu erstellen ist eine Mischung aus Begabung, Phantasie, Glück, Erfahrung und Können, denke mal auch fahrerisch.
oder Teamwork.
Einer baut, einer kümmert sich um den Mediatracker,einer um die Musik, und drei Fahrer unterschiedlicher Fahrstärke testen.
Was macht eine „gute Strecke“ aus?
Wenn man den track zwar schnell bewältigen kann, aber nach zig mal fahren immer
noch eine Ecke findet um Zeit herauszuholen?
Wenn man nach 5 min nur ungefähr 100m schafft oder auch sonst das Ziel nicht findet?

Mmmhh-

Beispiel:
track ningen von atze peng.
Den track finde ich persönlich gut.

Warum?

Läuft bei mir auf dem Server und die Meinung ging von:
„so ein scheiß“ bis „Geil“ nochmal Abstimmung jaaaa, och nööö.

Sie ist auch für Durchschnittsfahrer zu schaffen, um aber eine gute Zeit
zu erreichen muß man verdammt gut fahren können.
Mir geht oft erst das Talent aus und dann die Straße.
Man kann aber hier seinen eigenen Fortschritt gut nachvollziehen
und lernt fahrerisch dazu.

Muß man sehr gut fahren können um einen interesannten guten track
zu bauen?

Hatte das Glück atze peng mal auf einem Donations-Server zu treffen
dort waren meist die gleichen Verdächtigen ganz vorne mit dabei.

Die Meinung über solche Server gehen mit Sicherheit weit auseinander.
Ist aber nach einer Spende von ein paar coppers sehr aufschlußreich
sich selbst einzuschätzen.
War schon zufrieden wenn ich es auf die erste Seite geschafft hatte,
oft sah ich aber nicht mal das Ziel. Schäme mich aber überhaupt nicht.
Nur bekam ich dort für meinen Geschmack viel zu viel Punkte der
mein tatsächliches Fahrkönnen doch stark verzerrt.

Kann nur hoffen das die guten Fahrer nicht umsteigen auf bet and race.

Irgendwann überlegt man sich auch ob es nicht am Rechner liegt.
Vor allem am Eingabegerät.

Nach dem Ausprobieren mehrerer Tastaturen und dem frustrierenden Versuch mit dem
Gamepad habe ich kurzerhand die Belegung geändert da die gleichzeitige Betätigung
von drei Tasten nicht unterstützt wird.

Hier muß ich Nadeo auch den Vorwurf machen das daß ja nun gar nicht geht.

Einstellung der Empfindlichkeit Fehlanzeige.
Bis man draufkommt das es unter Umständen daran liegt kehrt man Trackmania
den Rücken.

Das die Pfeiltasten auf allen Tastaturen der Welt funktionieren, sollte doch
machbar sein, oder wenigstens ein Hinweis es auszuprobieren und ggf. zu ändern.
Wie sich das mit anderen Eingabegeräten verhält kann ich nicht beurteilen ist aber
mit Sicherheit ähnlich.

Nix für ungut.

Rapidoraton

»

  1. Nach TStars ernstem Artikel, hier mal wieder etwas zu lachen 😀

    (Ja Leute, ich weiß, Schwarz kann man erst fahren, wenn man alles andere Gold hat =D)

  2. Ah sehr amüsanter Artikel gefällt mir sehr gut… stimmt größtenteils auch mit meiner Auffassung über Neulinge etc. überein…

  3. Zum Glück war ich zu meiner Anfangszeit in Tm in einem kleinen feinen Kreis eines aussterbenden Spiels: TMO. Dort waren die Server nie so unausgeglichen wie in TMU und jeder kannte jeden. Manchmal trauere ich dieser Zeit wirklich hinterher.

    Es gab ne Zeit, da fuhr ich jeden Abend auf zehnminütigen Tracks von einem Clanmitglied und wir hatten sooo viel Spaß zusammen. Da rückte das Fahren fast schon in den HIntergrund. Man blieb zum Chatten stehen und fuhr dann immer wieder mal ein Stück weiter, lachte gemeinsam und hatte nen schönen Abend.

    Ich glaub für Neulinge ist TmU wirklich nicht sehr schön. Man fährt den guten Fahrern meilenweit hinterher, kommt bei etlichen Strecken nicht mal ins Ziel und fragt sich frustriert, wie man da jemals aufholen soll.
    Das ist wohl die Schattenseite einer so langlebigen Community.

    Sehr schöner, lustiger Artikel, der einige Fünkchen Wahrheit enthält 🙂

  4. Wie wa(h)r, wie wa(h)r.

    Als ich TMO hatte, war wir immer 4-5 Leute auf einem Server und hatten Maps, von denen man heute sagen würde das kann allerhöchstens bei nem Crapcontest mitmachen, der Tracks sucht, die über 12 Minuten gehen. Da kam es dann auch schon mal vor, das man 10 mal am gleichen Checkpoints respawnt ist. Selbst schrägen, die einfach nur nach oben führten und zwar ne halbe Minuten lang waren nicht verpönt. …

    Auch ein sehr schöner Artikel, ich finde den anderen aber nen ne Spur besser.
    Hoffentlich trifft sich mal eines Tages ne kleine Community und schafft es dieses Klima wieder herzustellen. Dieser Gruppe würde ich dann beitreten.

    MfG

    Blauer-Gandalf

  5. Das was Schand über TMO schreibt kann ich auch nur für die TMSdemo bestätigen.
    Einfach mal auf einen Server und mehr labern als fahren und jeder hatte die Möglichkeit ins Ziel zu kommen.

  6. „(Ja Leute, ich weiß, Schwarz kann man erst fahren, wenn man alles andere Gold hat =D)“
    Du bist aber nicht der, der das wissen muss =P

    Ich kann auch mal wieder wie bei dem anderen Artikel nichts hinzufügen. Ich komm wohl immer zu spät um was neues schreiben zu können, geradezu schade^^

  7. Auf Freestyleservern kann man sich immer sehr gut unterhalten, da es ja nicht um Punkte geht. Ich baue auch gerne mal maps, die länger als 5min sind, einfach zum Spaß^^ Gefahren werden die höchstens im LAN, veröffentlicht werden die nie, denn keiner mag solche maps. Als mal eine 12min-map auf unserem Server war, haben trotzdem alle mitgefahren 😛
    Wie wärs mit nem Contest: Mindestlänge der Tracks 10 Minuten und dann werden alle auf nen Server geschmissen 😛

  8. Erneut sehr amüsant geschrieben und interessant aufgebaut.
    Eine Kolumne, die aber auch sehr viel dahinter hat. In letzter Zeit gibts immer mehr Diskussionen über solche Themen (Track-Schwierigkeit, -Entwicklung, Neulinge etc.) und ich teile deine Meinung, die du hier zum Vorschein bringst, absolut. 😉

  9. keine sorge ich hab auch nen track für den man ohne mist ne halbe stunde braucht, den ich evt sogar veröffentlichen will xD

    aber ratsam is der auch nich ^^

  10. Danke für den lustigen Artikel, musste auch einige mal herzlichst schmunzeln auf Grund einiger Parallelen…

    @xrschaundmaul.
    Kann deine Aussage bezüglich der Neulinge nicht wirklich nachvollziehen. Ich habe tmuf jetzt vll seit mitte dezember (glaube ich?!) und denke dass es trotz der mittlerweile schon „alten“ Community keine Problem ist nach oben zu kommen. Das mal als Anfänger nicht bei allen Strecken ins Ziel kommt, sollte ja nicht gleich frustrieren – geht vielleicht auch vielen alten Hasen immer noch so. Und schließlich kann man ja, wenn man möchte, neben den tmu- auch auf tmn-Servern fahren um Punkte zu holen. Und das man Fahrern die länger dabei sind erstmal hinterher fährt ist eigentlich nichts ungewöhnliches. Aber nach und nach wird man besser und ist dann irgendwann 975.891ster der Welt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s