Vom Regen in die Traufe: manialinkhost.de (UPDATE!)

Standard

by v000nix

Wie mancher von euch ja weiß, schreibe ich für mein Leben gerne Manialinks. Ich designe & code viel, dabei spiele ich kaum mehr TrackMania. Aber so ist das Spiel ja – Es gibt 1000ende Seiten, die man ausprobieren kann.

Dabei gehört Manialinken zu den seltensten beschäftigungen. Wirklich gute Manialinker gibt es in der deutschen Community kaum, vielleicht 4-5. Das ist auch mit ein Grund, warum sich damit so viel Geld verdienen lässt. Unzählige Coppers sind schon durch Aufträge in meine Tasche geflossen, aber lange blieben sie dort eh nicht, denn ich habe sie bei verschiedenen Blogcontests wieder ausgeschüttet.

Warum erstellen so wenige Leute Manialinks? Da gibt es 2 Gründe:  Erstens, braucht das erlernen der Sprache, die eine ganz eigene ist, Zeit. Viel Zeit, bis man endlich alle Typen von Codes Auswendig kennt. Zeit, in der man viele tolle Strecken bauen kann, die einem deutlich mehr „Fame“ einbringen. Zweitens, benötigt man einen funktionierenden Webspace. Und der kostet in den meisten Fällen Geld, denn die kostenlosen Anbieter dulden nur in seltenen Fällen Manialinks auf ihren Servern. Lange Zeit war das ein echtes Problem, denn wer will schon längerfristig Geld für ein kleines Hobby ausgeben?

Hier kam manialinkhost.de ins Spiel. Der Revolutionäre Service, Ende 2008 von dem bis dahin in der Community eher unbekannten virtualmarc ins Leben gerufen, war eine echt gute Idee (Und Goldgrube, ums mal anzumerken ;-)), die direkt positiv von der Community aufgenommen wurde. Ohne groß zu Rechnen schlug auch ich zu: Einmalig 2000 Coppers zahlen, nie wieder monatliche kosten. FTP, MySQL, etc. inclusive. Klang günstig, oder? Naja, war es nicht wirklich. Wie ich später feststellte, wäre ich mit einem Monatlichen Vertrag billiger gelaufen, denn der PayOnce Vertrag reniterte sich erst nach gut 30 Monaten, also gute 2 1/2 Jahren.

Wie auch immer, trotzdem war ich – wie viele andere auch – glücklich, endlich einen festen Webspace für mein neues TrackMania-Hobby gefunden zu haben. Doch das Glück wärte nicht lange: Nach mehreren Serverumstellungen und den dazugehörigen Problemen erreichte uns Anfang April die Schreckensnachricht: Manialinkhost macht zu!

Glücklicherweise fand sich schnell ein Kaufinteressent; für mehrere Zehntausend Coppers wechselte ML-Host den Besitzer. Ende gut, alles gut? Nee, denkste!

Der Kauf fand am 13. April statt.  Doch der Serverumzug kam und kam nicht. Nach mehreren Wochen des Wartens war es dann endlich so weit: Auf manialinkhost.de erschien eine Nachricht, dass der Service für den Umzug offline gehen würde. Doch irgendwie…irgendwie ging alles schief. Was genau, darauf darf und will ich nicht näher eingehen. Auf jeden Fall, bis gestern konnte niemand per FTP oder SQL auf seinen Webspace zugreifen.

Warum ich jetzt diesen ganzen Artikel schreibe? ICH BIN EINFACH STINKSAUER!!! 
Warum ich einfach stinksauer bin? Gestern Abend kamen endlich 2 E-Mails mit den FTP und MySQL Daten ins Mailpostfach geflattert. Doch was muss der Kunde, der ewigkeiten im Vorraus bezahlt hat lesen?

Entschuldigen muss ich mich bei denjenigen die bereits im Besitz eines MYSQL Paketes waren – leider sidn durch einen Plattencrash ALLE mysql-Datenbanken gelöscht worden! Somti werden nur leere Datenbanken vorzufinden sein. – Entschuldigung.

Entschuldigung – Ja, toll. Aber ist demjenigen am anderen Ende der Leitung überhaupt klar, wieviele Stunden an Arbeit ich investiert hab, um meine ganzen Datenbanken anzulegen? Und nicht nur ich, auch viele andere benutzten die Datenbanken, um ihren Manialink dynamisch zu gestalten. Und das soll pfutsch sein? Von jetzt auf gleich, nach mehreren Monaten des wartens?

Ja, so soll es sein. Und ich sitze jetzt hier und schaue auf die verbleibenden Reste meiner Manialinks und frage mich: Lohnt es sich überhaupt, nochmal von neu anzufangen? Ich glaube nicht…

UPDATE:

*yeah*

*dance*

*freu*

*yeah*

Wisst ihr was? Heute ist wohl mein Glückstag! Unter all den TrackManiacs, bei denen ich mich beim schreiben dieses Artikels ausgeheult hab, war auch virtualmarc dabei, der ehemalige ML-Host Besitzer. Und so kam es, wie es kommen musste:

virtualmarc.L (00:09:23 25/06/2009)
ich glaub heute ist dein und bueddl’s glückstag

Zufälligerweise hatte er noch ein Serverbackup vom 29.05 auf seiner Festplatte, dass _alle_ Datenbanken enthielt. Leute, wir sind alle gerettet! Ein hoch auf virtualmarc! 🙂

PS: Mit dem Update ist der Artikel ein wenig überflüssig geworden. Aber nach dem vielen getippe lösch ich den nichtmehr 😀

»

  1. Ach Mist… ich find v000 lustiger wenn er sauer ist xD

    Aber gut für die ManiaLinker, dass es dieses Server-Backup von virtualmarc gibt 🙂

  2. Ich solte auch mal meine TM Server und Datenbanken wieder sichern ^^
    Danke fürs erinnern.
    Man man v000nix. Kauf dir selbst ned Webspace ^^ dann kannste das selbst machen und brauchst dich nur über dich aufregen hehe

    Würde mal sagen, glück gehabt.
    Hättest dann ja einige Projekte für mcih machen können 😉

  3. ich versteh immernoch nicht, was soooo toll an dem manialink sein soll, vor allem wenn das nur mit so komplizierten codes geht. da hab ich irgendwie kein ansporn – aber wahrscheinlich bin ich da nur der einzige und alle anderen tm-ler finden es superspitzenklasse…

    abgesehen davon, schwein gehabt, v000

  4. Hallo,

    ich glaube es ist an der Zeit, dass ich mich hier auch einmal zu Wort melde. Wie villeicht einige wissen bin ich der neue Besitzer des Manialinkhost.de Dienstes.

    Klar kann man sagen für mich war es leicht zu sagen „Ich muss mich Entschuldigen“. Jedoch war die Geschichte die du hier ansich korrekt darstellst von meiner Sicht her mit ein paar mehr Punkten gespickt. In den angeesprochnenen 2 Wochen indenen – nichts – passierte war ich großteils arbeiten und hatte ne Stirnhöhlenentzüngung. Arbeiten großteils auch dafür das ich den Dienst mir leisten kann. Da mir den Server auch keiner geschenkt hat muss ja Geld her…Dann kam noch die Schule ins Spiel (ja auch sowas gibts) und ich hatt en Haufen Klausuren zu schreiben.

    Somit versäumte ich Tag für Tag endlich an dem Dienst weiter zu Arbeiten, bis er wieder halbwegs einsatzfähig war.

    Ich weiss das es nicht zu entschuldigen ist, was passiert ist. Das Backup schön und gut, jedoch kann weder ich noch der Vorbesitzer die alten DBs den Kunden zuordnen, ein Fehler de rmir sicherlich nicht wieder passieren wird…Das das debakel überhaupt passierte lag an einer ganz anderen Stelle:

    Mein Pc und dessen Festplatten gaben samt den DBs der Kunden den geist auf – nicht nur Kunden DBs aus einem Onlinespiel, nein auch Fotos, viel viel Schuldkram und nochmehr andeerer Kram der (mir) wichtig war ist weg. Wiedereherstellung nahezu unmöglich (wenn man nicht Millionär ist).

    Jedoch bleiben wir am gleichen Punkt. Datenbanken existieren – wem sie gehören weiss niemand, das V000nix und Kontes DBs zugeordnet werden konnten war purer Zufall. Was also tun? Ich bin halb schuld und halb auch nicht. Stecke also genauso mit drinne wie der vorbesitzer (Ich will ihn hier nicht reinreiten, er hat mir schon viel mit dem Dienst geholfen). Jedoch bleiben wir am gleichen Punkt. Ich hätte die Mail nicht losgeschickt, hätte ich nicht die Gewissheit zu dem Zeitpunkt gehabt, das die Daten weg sind.

    Dannach kam dann die Mail von Vmarc an – nur in V000nix Fall eine Hilfe, denn, wie soll ich denn z.B. die Datenbankennamen wie „ml_ixfjwbhp“ einem User wie „Konte“ zuordnen? – Da werdet ihr mir sicherlich Recht geben – das kann man Vergessen. Nun, man könnte sagen: die User kennen aus technischen Gründen den DB Namen, jeder Kunde schickt mir seinen DB Namen, ich schalte die DB auf….nur dann könnte ich gleich ein Schild anbringen: „Datenschutz? – Was ist das?“. Da ich nun da abwegen musste, habe ich mich vorerst entschieden die Datenbanken nicht freizugeben, zumindest vorerst nicht, bis mir was eingefallen ist, wie ich diese Zuordnung machen kann…

    Bleiben wir bei den letzten ungeklärten Fragen:
    ================================
    1.) Wieso werde ich für Fehler meines Vorgängers verantwortlich gemacht?
    2.) Wieso erwartet scheinbar jeder das ein derartiger Dienst mal eben UMgezogen, online gestellt, die Kunden informiert und alles super easy Tip-Top ist?

    Klar, das es nicht ausschließlich mein Fehler war, konnte keiner wissen. Aber das so ein Dienst arbeit erfordert, viel Arbeit, das sollte klar sein….

    Aus angebrachtem Grund möchte ich auch mal etwas über die Zukunft des Projektes sagen:

    1.) Die Verwaltung wird sich verbessern und der Zustand normalisieren…as soon as posible
    2.) MLHost bekommt ein paar Upgrades (einiges geheim *hust* ^_^ ) anderes offen: wie z.B. der Ausbau des kostenlosen MLinks, das anlegen von Manialink codes direkt aus MLH heraus. (Da musste ich lange bei Nadeo schieben…, aber schlussendlich haben Sie mir die Rechte dazu gegeben). Somit wird es z.B. für anfänger noch einfacher. Allerdings kommen auch sachen hinzu wie: „Pay4Friend“ (Freunde können die Rechnung übernehmen)

    Allgemein steht das Projekt an seinem Anfang und auch solche Fatalen Fehler denke ich sollte man Verzeihen können, denn auch ich bin nur ein Mensch. (War vllt mal nötig zu erwähnen…)

    Ich hoffe ich hab nicht all zu viel Angegriffen mit den Worten, aber ich dachte mir es ist fair auch mal meine Sicht zu präsentieren. Vieles ist anderst wenn man direkt involviert ist, als wenn man Aussenstehen der ist (kein Vorwurf…)

    In dem Sinne auf eine bessere Zeit für MLHost.

    Grüße,
    Büddl

  5. auf jeden fall gut das MLHost wieder geht. hört sich nach einer menge arbeit an.die neuen „Freatures“ klingen auch vielversprechend.
    (jetz hab ich entlich meine counter wieder^^ /me= extreme lazy, tzz warscheinlich code ich den 2 mal -.-‚)

  6. achja, Bueddl’s post enthält mehr infos als der artiken,der eig überhaupt keine enthält^^.

  7. jaja Leutz, Datensicherung hat was^^.

    Ich kann nur jedem raten, macht mindestens einmal die Woche
    ne grossangelegte Datensicherung auf zwei externe Datenträger.
    Bei mir hat das schon sooo oft Wunder bewirkt.
    Egal wie interessant und wichtig die Daten sind, hinterher
    isses damit immer leichter als wenn man sie gemacht hätte
    und sich ärgert, weil man sie nicht gemacht hat…

  8. Danke für den Post Büddl. Ich hab den Datencrash ja mitbekommen, war ja richtig scheiße…Aber in dem Moment, als die E-Mail kam, hätte ich dich umbringen können. 😉

  9. Ich sagte ja, ich nehm es keinem Übel, wenn er sauer ist – jeder hat in der Lage allen Grund dazu!

    Steffens vorschlag werd ich in jedem Fall berücksichtigen, das System einmal Pro Woche, Rückwirkend 1 Jahr zu speichern (für die Mathematiker sind das 52 Sicherungen pro Kunde) , sodass man eine Wiederherstellung vornehmen kann. Allerdings ist auch mein Datensopeicher begrenzt, desahlb werden die Sicherungen nach diesem Jahr gelöscht…Downloadbar werden die sicherungen auch sein. Jeder Kunde wird die Möglichkeit bekommen Sicherungen vorzunehmen (einmalige Manuelle) und wird dafür einen begrenzten Backup Space bekommen (auch für Coppers erweiterbar). (neben den Wöchentlichen) Auch die Möglicheit Backups einzuspielen als Kunde wird es geben.

    Wie das jedoch genau aussieht wird sich noch zeigen. Wie gesagt, das Projekt wird sich entwickeln und in diesem Sinne „Keep it running“

    Grüße,
    Büddl

  10. schön das zu lesen:
    Jetzt weiß ich auch, wieso ich mehr als 30 mal erfolglos probiert habe, mich einzuloggen xDD

  11. Also,
    dass das die Datenbanken nicht zugeordnet werden können, das ist meine Schuld!
    Ich hätte von anfang an die Datenbanken den Usern zuteilen müssen (war auch noch in Planung) …

    Den Dienst hätte ich zwar gerne weitergemacht, hier mal der Grund warum ich ihn verkaufen musste:
    Der Dedicated-Server auf dem Manialinkhost lief, gehört nur zur hälfte mir und zur anderen Hälfte einem Kollegen, der mit diesem Projekt einige Probleme hat und es für ein Großes Sicherheitsrisiko hält. Und alle Serverprobleme auf dieses Projekt geschoben hat (Schwarzes Schaf) obwohl es nicht so war.

    Was viele noch nicht wissen:
    1) Wie kahm ich auf die Idee und wie ist Manialinkhost entstanden?
    – Also, Oktober 2008 habe ich meinen ersten vServer gekauft 🙂 und habe mal son bisschen im Internet nach den vorraussetzungen für einen Manialink geguckt und bemerkt, dass es auf den meisten Freespace wegen Scripten nicht funktioniert. Also habe ich mal geguckt ob es schon so einen Service gibt und da es noch keinen gab bin ich dann auf die Idee gekommen, soeinen Service zu machen und mir damit dann meine Coppers zu verdienen.
    2) Was für eine Arbeit hat mich Manialinkhost gekostet?
    – Die Kompletten Entwicklungsarbeiten haben ca. 2-3 Monate gedauert, bis die Seite endlich online gehen konnte. Danach saß ich mindestens immer 5Stunden pro Woche mit Wartung des Projektes dran und natürlich noch Weitere Stunden für Support.

    Januar 2009 ENDLICH der Dedicated-Server ist da:
    Endlich kein Virtueller-Server mehr und MEHR Leistung und mehr Platz für MLHost (beim vServer wurde der platz schon knapp!).
    Hier mal ein paar Details:
    Intel Pentium D @ 3,4 GHz (2 Kern)
    1 GB RAM
    2x 160 GB HDD
    Der erste Umzug war also ohne Probleme geschafft. Zu der Zeit war der Dedicated-Server noch mit vServern aufgeteilt. Dann 1-2 Monate später zog alles direkt auf dem Dedicated-Server um, also nochmals bessere Performance. Dabei gab es einige Schwierigkeiten, die aber schnell gelöst werden konnten. Naja wieder ein paar Monate später wurde es dann fpr 120.000 Coppers and Bueddl verkauft (wobei mir noch 60000 fehlen ;))

    Letztens als sich v000nix bei mir über Bueddl beschwehrt hat:
    v000nix | Elias ‎(24.06.2009 23:18):
    Ich hab SO einen Hals, dass dieser Idiot die sql-db’s gelöscht hat
    v000nix | Elias ‎(24.06.2009 23:18):
    >.<

    kahm ich dann auf die Idee mal in das Backup von meinem Entwicklungslaufwerk zu gucken, was ich vor meiner PC aufrüstung erstellt hatte (währe es da nicht gewesen hätte ich noch von den letzten 4 Monaten die Backups) und was finde ich 🙂 die Bakcups der Datenbanken 🙂
    Die von v000nix und Konte kontne ich sofort an dem Inhalt erkennen und zuordnen 😀

    Ich bin froh, dass ich eine nnetten Käufer gefunden habe, der sich auch (hoffentlich) um das Projekt kümmert obwohl es ein paar Startschwierigkeiten gab.

    Ich möchte auch noch folgende Personen/Gruppen danken, die mich beim Projekt unterstützt hatten:
    – Lukas2511 (mein Mitbesitzer des Servers, Wandelndes PHP-Lexikon, Guter Freund und guter Servertechniker)
    – Midna/Mydia (nein keine Weibliche Person, ist einer aus meinem Infokurs, dem ich momentan PHP beibringe. Hat mich auch gut bei dem Projekt unterstützt)
    – Die TrackMania Community die meine Fragen in diversen Foren beantwortet haben und das Projekt mit freude angenommen haben.
    – Linus Torvalds für die Entwicklung des Unix/Linux Kernels
    – Debian.org Team für das BESTE Linux OS: DEBIAN 🙂 (nutze ich auch Lokal)

    Ich hoffe, dass das Projekt noch lange laufen wird.
    Ich habe auch Bueddl meine Hilfe angeboten, weiter am Projekt zu helfen.

  12. NUR 2-3 Monate, ich finde das ging ziemlich schnell, wenn man das nur in seiner Freizeit macht.

  13. ach komm^^
    Auf der Homepage stand, dass es ungefähr 2 Tage dauern sollte. Und wenn Bueddl nicht krank gewesen wäre und zusätzlich den Crash gehabt hätte, hätte es wohl auch (annähernd) so lange gedauert. Genau weiß ichs zwar nicht, aber 2-3 Monate hätte es nie gedauert.

  14. Ich glaube er meinte den Teil hier:

    – Die Kompletten Entwicklungsarbeiten haben ca. 2-3 Monate gedauert,

    ^^

  15. Ja, wenn man den ganzen Tag davor sitzt, dann geht sowas ziemlich schnell. (und nat. wenn man sich damit auskennt) Bin mom. auch an einem GameServer Webinterface dran für Multigameserver und da laufen die Grundoptionen (GameServer installieren, Starten, Stoppen, Deinstallieren, Steamspiele updaten, FTP zugang, etc.) auch schon innerhalb von 3-4 Tagen. Bei Manialinkhost hat es nur etwas länger gedauert, weil ich während der Entwicklungsarbeiten noch im Urlaub war! Und da kann ich kaum/nicht daran arbeiten.

  16. Also ich hab meinen Manialink nach wie vor auf meinem gratis ftp server. Ich glaub auch das die pures Dateihosting auch nicht gern haben aber mittlerweile kann ich ja nicht nur xml sondern auch php und html also hab ich gleich noch eine „kleine“ Webseite erstellt.
    Ich hatte auch schon probleme mit meinem Gästebuch (auf dem ml) hatte die Datei gelöscht…Da die sich ja bei jedem eintrag ändert hatte ich nunmal keine sicherung. Danach hatte ich einfach eine neue (leere) gästebuch.txt. Was das jetzt damit zu tun hat? meine mysql datei hab ich noch nie verloren oder gesichert also fänd ichs auch nicht so gut wenn der server Datenverlust hat.

  17. Jo deshalb werden ja die Beschriebenen Änderungen vor, genau deshalb wird es diese Woche nochmal zu einer Downtime von MLHost von ca 12 Stunden geben. Genaues steht morgen dann in der Roten Box auf der HP^^

  18. Leider hat das alles so aj icht geklappt….gerade mit den Updates hänge ich hinterher . Aber passend dazu habe ich ich zur kompletten runderneuerung entschieden Infos dazu und bald auch einen Zeitplan wird es auf der neuen Seite – mi dem neuen Namen von Manialinkhost – http://www.maniaworld.eu

    Dort gibt es auch einen Auszug der neuen Features..

    Grüße,
    Sebastian

  19. Pingback: Powerslide: Manialinkhost – die ganze Geschichte « Der deutsche TM-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s