Powerslide: Die Liga der außergewöhnlichen Strecken

Standard

by Schandmaul

Meine Ligenerfahrung sieht folgendermaßen aus: Begonnen habe ich in der LE7 in Trackmania Original, zusammen mit meinem ersten Clan aQ. Danach natürlich die anderen LEs, viermal United Legaue und zweimal Sunrise-Leauge. Speziell zwischen LE7 und UL2 war ich hochmotiviert. Ich spielte einmal sogar in der Division 1 mit, sonst immer 2 oder andere hohe Divisionen und hatte meinen Spaß daran.

In der UL5 bin ich bisher noch nicht mitgefahren. Das hat zwei Gründe.

Erstens: Das extrem angestiegene Niveau in den Ligen. Früher war ich durch Lenkradeinsatz natürlich in einigen Umgebungen deutlich besser, als heute, durch meinen Umstieg auf’s Gamepad. Damals konnte ich zumindest in Snow, Desert, Rally und Island noch als dritter Fahrer in meinem ersten Team antreten. Mittlerweile bin ich in einigen Envis an den alten Zeiten vorbei – speziell TmS und in Stadium. Und doch ist es schwierig, selbst in Team 2 noch einen Fahrplatz zu ergattern.

Die Division 4 war vor einiger Zeit eine Division, in der man sogar relativ untrainiert Erfolge einfahren konnte. Dort waren junge Teams vertreten, die sich erstmal die Hörner abstoßen mussten, oder alte Teams, die mal ein wenig Trainingspause brauchten. Dieses mal ist hier das Niveau ungefähr auf dem Niveau von Division 2 in einer UL2 beispielsweise. In meinem Team sind einige richtige Hochkaräter mit am Start, die vor einiger Zeit selbst gestandenen Division 1 – Fahrern noch den Auspuff zeigen konnten. Trotz teils intensivem Trainings haben wir aber noch kein Match gewonnen.

Wie sollen sich also Fahrer wie ich, in so einem Team noch positionieren? Gegen die Zeiten der anderen Fahrer in meinem Team habe ich keine Chance und  ich will nicht ein weiterer Grund für’s Verlieren sein. Zweite Teams werden in der Regel aber immer maximal 3 Divisionen vom ersten Team platziert. Fahrer wie ich gucken in die Röhre. Divisionen, die ich locker bestreiten könnte, sind noch weit weg. Außer einer Teilnahme bei einem Gastteam bleibt mir eigentlich nichts übrig, als abzuwarten, stundenlang zu trainieren (für Division 4 wohlgemerkt), oder mit moderaten Training (wie früher eben) das Team endgültig zum Untergang zu fahren.

Ich betrachte diese Entwicklung mit Sorge. Niemand kann was dafür – schließlich steigt durch die langen Jahre das Durchschnittsniveau an. Aber Trackmania United ist in Ligen definitiv nicht mehr ohne Weiteres für Gelegenheitsfahrer, oder Einsteiger geeignet. Der Clan wird in dieser Liga für einige Fahrer eher zur Fessel, als zur Chance. Denn wenn der Clan zu hoch aufgestellt wird, hat man eben keine Chance mehr, mithalten zu können.

Daher freue ich mich in punkto Ligen sehr auf Trackmania 2. Hier werden die Karten neu gemischt und alle fangen bei Null an.

Zweitens: Die Strecken. Sie entwickeln sich von Liga zu Liga zu immer schwereren Kurven-Ungetümen. Einige der Strecken der UL5 sind wirklich klasse, aber andere sind einfach nur Zick-Zack-Brain-Dead-Schund der höchsten Güteklasse. Es wird oft damit argumentiert, dass die ET-Strecken eben einen gewissen Wiedererkennungswert brauchen und sich vom Allerlei abheben wollen. Aber Spaß sollte es doch noch machen, oder?

Für mich ist hier das Admin-System der Streckenwahl schuld. Dieses System mag vor einigen Jahren noch funktioniert haben, als die Streckeneinsendungen noch überschaubar waren. Eine verlässliche Quelle hat mir gesagt, dass zur UL 5 weit über 50 Strecken pro Umgebung eingesendet wurden. An die 80 sollen es teilweise sein. Das stellt die Admins vor viel zu große Herausforderungen. Wie soll man 80 Ligenstrecken so gut testen, dass man wirklich eine Auswahl zusammenbekommt? Ich spreche hier aus der Erfahrung des Mini-Coppers-Contests mit einer ähnlich hohen Anzahl von Einsendungen. Am Anfang ist man noch topmotiviert und man kann natürlich bei richtigen Krücken gleich zu Beginn sehen, dass die Strecke nicht in die nähere Auswahl kommt. Aber bei 80 Einsendungen wird die Durchschnitts-Testzeit einer Strecke vermutlich irgendwann gegen 5 Minuten gehen. In dieser Zeit kann man eine aufwendig ausgearbeitete Liga-Map nicht ansatzweise durchschauen. Ich kann mir zudem kaum vorstellen, dass diese Arbeit noch jemand Spaß macht.

Ein weiterer negativer Punkt ist die parteiische Besetzung der Admin-Ämter. Die meisten kommen von CMC und LSD, weswegen erstens relativ freakige Strecken ausgewählt werden (Freak-Fahrer lieben schwere Strecken!) und zweitens ein leichtes Ungleichgewicht auf Trackautoren der jeweiligen Clans fällt. Böse Zungen würden behaupten, dass hier natürlich mit gewisser Subjektivität einige Clanstrecken bevorzugt ausgewählt würden.

Und HIER kann ET nun was machen. Mein Vorschlag ist es, die Spieler der Ligen von vornherein mehr einzubeziehen.

  1. Autoren laden ihre Strecken auf einer TMX-Artigen Plattform hoch und stellen sie vor.
  2. JEDER interessierte Spieler kann diese Strecken herunterladen, testen und seine subjektive Meinung auf einer Skala von 1 bis 10 kund tun.
  3. Nach ein paar Monaten liegen hunderte Strecken auf dem Server, die von tausenden Spielern bewertet wurden.

Nun kommt ET ins Spiel

  1. Die besten 10 bis 20 Strecken (nach Wertung der Community) werden von den ET-Admins noch einmal auf Leib und Seele geprüft. So können sie ihren Wunsch nach Einzigartigkeit wahren und gleichzeitig nach Belieben den Schwierigkeitsgrad und Stil der einzelnen Strecken festlegen.
  2. Die besten Strecken werden in der UL gefahren, den Rest kann man dann wie gehabt für die kleineren Ligen verwenden.

Dieses System hat mehrere Vorteile:

  • Eine wesentlich objektivere Bewertung durch tausende Spieler.
  • ET hätte durch die Endauswahl immer noch mehr als genug Entscheidungskraft.
  • Die Strecken würde nicht mehr nur von Profis für Profis ausgewählt, sondern auch leichtere Strecken für die Divisionen 5-10 könnten vielleicht mal „durchkommen“. Dann müssten die wirklich guten Fahrer halt mal um Zehntel und nicht um ganze Sekunden kämpfen. Leichtere Strecken gab es in früheren Ligen auch schon und einige dieser Strecken werden von den alten Hasen auch noch mit Freude gefahren.
  • Die Liga an sich hätte durch sicher auftretende Rekordjagden bereits im Vorfeld eine lustige Warmup-Phase.
  • Die Admins von ET müssen nicht mehr an die 100 Strecken halbgar antesten, sondern haben eine kleine Auswahl, die sie dann wirklich auf Herz und Nieren durchtesten können.

Solang sich an den beiden Kritikpunkten der aktuellen Liga nichts ändert, ist die Liga für mich wohl erstmal nichts mehr. Ab und an werde ich vielleicht eine der wenigen Strecken, die ich wirklich toll finde, trainieren. Die findet aber dann auch wieder jeder im Team toll, weshalb ich schon wieder keine reelle Chance auf einen Fahrplatz hab. Mir ist die Trainiererei einfach zu anstrengend und nervtötend. Trackmania ist für mich zum unkomplizierten Spaßspiel geworden. Ich will nicht mehr stundenlang trainieren, sondern lieber kurzweiligen Spaß haben. Mit guten Strecken würde mir das vielleicht auch wieder in Ligen gelingen.

Ich würde mich über ein paar Sichtweisen zum Thema in den Kommentaren freuen.

Nichts für Ungut.

»

  1. Oh wie überraschend, dass ich was zu diesem Artikel sagen würde… ^^

    Nun also erstmal, zu den Divisionen: Wie du schon sagst, können wir da wenig machen. Die Motivation in TM ist generell nicht mehr das, was sie mal war. Die Freaks überleben, die Gelegenheitsspieler gehen. Was das Niveau der Ligen, wie du richtig erklärst, stark gehoben hat über die letzten Saisons.

    Zweitens: Bei den Strecken gebe ich dir recht. Ich sehe es absolut genauso. Wobei ich finde, dass die UL6 bereits einen guten Schritt gemacht hat in Richtung einfachere Strecken. Mir fallen da auf Anhieb eine Bay, eine Desert und eine Snowstrecke ein (von durchaus renommierten Autoren), die wirklich nicht schwierig sind. Man kann nicht alles von heute auf morgen schaffen, aber die Tendenz zur Besserung ist da. Wir wählen das aus, was eingesendet wird. Ihr wollt mehr einfachere Maps? Ladet mehr einfachere Maps hoch! Das klingt nach Schuldabweisung, soll es aber nicht sein. Ich denke, gerade in der UL6 gibt die Streckenauswahl einen ziemlich repräsentativen Ausschnitt von dem an, was hochgeladen wurde, was die Verteilung des Schwierigkeitsgrades angeht.

    Drittens: Ich wehre mich gegen die Unterstellung, CMC und LSD Admins würden bevorzugt eingestellt. Es ist nicht so, dass ET irgendwelche Admins rekrutiert! Es ist eher so, dass wir Bewerbungen bekommen und schauen, ob wir im Moment jemanden brauchen, oder nicht, und ob uns derjenige gefällt. Gerne hätten wir (wurde mehrfach im Admin-internen angesprochen) mindestens einen Admin von LM und XR dabei, um eben genau dieses Ungleichgewicht zu entfernen. Leider gibt es bei LM ein paar andere Faktoren, die das verhindern, aber von XR haben wir noch keinerlei Bewerbungen erhalten. Wie wär’s denn mit dir Schand? Oder Madderik? Ihr seid herzlich eingeladen.

    Viertens: Die Idee mit dem Streckenbewerten ist gar nicht mal schlecht. So wurde es früher gemacht, zu LE1-LE5 Zeiten, als es noch kein Testsystem gab. Maps wurden auf einem öffentlichen Server gespielt und wer gerade da war, konnte Ja oder Nein voten. Das ist allerdings aufgrund der hohen Anzahl von Einsendungen nicht mehr möglich. Mal schaun, wie es mit Trackmania 2 wird, aber tendenziell dürfte es dort erstmal einfacher werden. Ligastrecken machen ja auch Entwicklungen durch. Schau dir mal eine Strecke der LE2 an und vergleich sie mit heutigen. Am Anfang von TM2 werden -wie damals in der LE1/LE2- selbst die Ligastrecken erstmal wie Blockexperimente aussehen, das liegt in der Natur des Editor-Erforschens.
    Ein großes Problem ist sicherlich die vielfach angesprochene Motivation. Ich werde das Testsystem, so wie du es vorgeschlagen hast, heute im Admin-internen ansprechen. Dass es vor TM2 umgesetzt wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Zu wenig Interesse liegt mir und einigen anderen Admins zurzeit noch in ET und TM. Mal schaun, wie es mit TM2 wird, aber wie war das? Neues Spiel, neues Glück 😉

  2. Zu Punkt 3: War wohl missverständlich ausgedrückt. Ich habe nicht gemeint, dass LSD und CMC-Leute bevorzugt eingestellt würden, sondern dass durch die hohe Anzahl von LSD und CMC-Mitgliedern ein Ungleichgewicht da ist. Ich hab hier nichts von der ET-Politik kritisiert, sondern einfach den Umstand.

    Ich persönlich werde übrigens den Teufel tun und mir noch mehr Arbeit in Tm antun ^^ Vor allem Streckentesten zählt nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung. Vielleicht solltet ihr einfach mal auf eurer ET-Hauptseite nen kleinen Aufruf starten, bei dem ihr aktiv auf Admin-Fang geht.

  3. toller artikel^^
    Es stimmt was du da ansprichst schand. Man muss für jede runde stundenlang trainen und das macht einfach keinen spaß mehr 😦

  4. Klasse Artikel Schand..Darauf hab ich so lange gewartet 🙂
    Du nimmst mir echt das Wort aus dem Mund aber wie du mich kennst würd ich niemals son aufsatz hier darlegen 😀 klasse arbeit.
    Zick-Zack-Brain-Dead-Schund ..Gefällt mir besonders.
    Könnt mein neuer Nick werden 😀

    cheers gerbe

  5. Top Artikel.

    Mir gehts genauso: die Strecken sind zu hart, dass man härter trainen muss, die Gegner sind härter geworden, dass man härter trainen muss. UL5 machte noch richtig Spaß, aber wenn ich mir ein Div1-Match (XY gegen CMC) anschaue, und die Spieler massig Fehler machen, frage ich mich, ob das fair ist und Spaß macht.

    Wenn man dein System nehmen würde, hätte ich noch einen Vorschlag: ET, nehmt auch Tester aus niedrigeren Divisionen, wenn die Admins noch einmal drüberschauen. Diese fahren aus dem Hauptgrund, dass es ihnen Spaß macht, und das sollte es in allen Divisionen tun.

  6. Ergänzung: Für mich ist TM auch kein Spiel, in das ich mich ewig reinfuchsen muss, sondern schneller, unkomplizierter Spaß.

  7. Zu Schands ersten Punkt gibts nicht viel zu sagen. Mag zwar ziemlich viel mimimi enthalten, aber es ist nunmal Fakt dass das Durchschnitts-Niveau in den Ligen stark gestiegen ist und es massig Teams gibt, die auf damaligen DIv2 Niveau sind. Dahingegen bleibt die Elite weiterhin im kleinen Kreis unter sich.

    Die Streckensache find ich da schon um einiges interessanter. Zwar gab es diese Saison, im Vergleich zur UL4 und UL5 einen Schritt in die richtige Richtung, aber nur ein kleiner.

    Allerdings muss auch ich kritisieren mit der Teamangehörigkeit der ET-Admins. Besonders wenn das finale Voting diese Saison von 4 Admins durchgeführt wurde und 2 davon im gleichen Team sind, ist das schon fragwürdig.
    Ich möchte hier jetzt keine Befangenheit unterstellen, aber wenn ich als ET-Admin auf einmal eine Strecke von DEnGel oder Mad sehen würde, weiß ich nicht, ob ich da objektiv urtelen könnte/würde.
    Desweiteren frag ich mich wie es durchgeführt wird, wenn einer der 4 finalen Admins eine Strecke im Voting hat. Wenn er im Endeffekt für seine eigene Strecke voten kann, ist das fern jegliche Objektivität und der von Mazzy viel angesprochenen Professionalität.

    Der Weg zu einer besseren und ausgewogeneren Streckenauswahl meiner Meinung nach ist eine größere Menge an Testern die auch variabler in Geschmäckern und fahrtechnischen Niveau sind. Für das Durchführen dessen gibt es mehrere Möglichkeiten.

  8. Allerdings muss ich Schand noch den Vorwurf machen, das er solche Vorschläge nicht im ET-Forum postet. Viele Leute in der Ligen-Community haben durchaus interessante Ideen, nennen sie aber nicht öffentlich.

  9. Hast mir selten so aus der Seele gesprochen, Schand.

    Ich selber habe nach genau einer Liga (bei der ich vllt 2x gefahren bin) die Lust schon wieder verloren. Selbst mit Training gegen untrainierte Gegner hinterherzufahren macht schlicht NULL Spass. Klar, wir wären damals wohl zu gut gewesen für eine tiefere Division, und wir waren auch nicht genug Leute für ein drittes Team. Aber genau WENN wir eine oder zwei Divisionen tiefer hätten fahren dürfen, wäre ich auch öfters gefahren (was das Niveau auch wieder etwas gesenkt hätte). Ich glaube, so geht es einigen, nicht nur mir. Ich kann mich gut ans damalige Divisions-Proposal erinnern, als man uns partout nicht glauben wollte, dass wir nicht motiviert sind und auch viele T2-Fahrer haben. Heute – in der Division 4 – würde es mir genau gleich gehen (wenn man nur schon die Namen des Teams anschaut).
    Dass ET dafür nix kann ist klar. Es ist nur meine persönliche Sichtweise und Grund dafür, weshalb ich nie den Einstieg in die Ligen gefunden habe. Ich weiss nicht, ob in dem Bereich mal nach Lösungen gesucht wurde, aber ich finde auch, jetzt so kurz vor TM2 ist das nicht mehr sinnvoll. Aber es sollte doch auch im Interesse von ET sein, solche „Gelegenheitsspieler“ oder eben nicht so gute, zu halten. Und dass in der ET genug schlaue Köpfe sitzen, die evtl. Lösungsansätze gefunden hätten beweist doch nicht zuletzt das (meiner Meinung nach sehr tolle) neue UL-System.

    Gleicher Meinung wie Schand bin ich auch bezüglich Strecken. Wobei es auch meiner Meinung nach in der UL6 den ersten Schritt zum Guten gegeben hat. Es ist klar, dass es sehr schwierig ist, aus 50+ Strecken pro Umgebung die besten und geeignetsten auszusuchen. Und ich rechne ET diese Streckentest-Arbeit hoch an, zumal sie immer reibungslos funktioniert. Auch klar ist mir, dass es nicht noch zu einem Kommentar zu jeder Map reicht, warum sie jetzt so viele/wenige Punkte bekommen hat. Und trotzdem fehlt mir einfach die Transparenz.
    Warum die Maps so extrem hohe Punktunterschiede haben, warum die eine Map reingekommen ist und die andere nicht, bleibt IMHO meistens ziemlich unklar.
    Und diese Faktoren machen es für mich sehr schwierig, die ET als Community zu „durchblicken“ bzw. ein Teil davon zu werden.
    Zum Thema CMC/LSD.. ich finds meistens heikel, solche Vermutungen aufzustellen. Aber wenn sich z.B. Kaioken (absolut schlimme Map, und das ist nicht nur meine Meinung) gegen duzende andere Snow-Tracks durchsetzt, oder jedes Mal mindestens eine Zooz-Map im Pack ist, auch wenn sie noch so doof ist (meine persönliche Meinung), schreit das halt ein wenig danach, zumindest muss ET dann damit rechnen, dass solche Themen auftauchen.
    Ich habe nichts dagegen, wenn Maps von den immergleichen Autoren dabei sind, solange sie auch wirklich gute Maps sind und solange geeignete Tracks im Mappack sind (Arkone, Nillstorn…). Ich finde es aber doof, wenn das Mappack aufgrund von Namen nicht optimal ist. Ob das so ist, weiss ich nicht, es scheint mir aber einfach so, sorry.

    Nichtsdestotrotz ist es eine wahnsinnige Arbeit, die das ET-Team leistet (die man nie genug anerkennen kann), das darf man natürlich nicht vergessen bei all der Kritik. Und sicher sind die allermeisten Leute sehr glücklich, dabei zu sein. Die Zeilen oben sind einfach meine persönlichen Eindrücke und Gründe, warum ich im Ligazirkus nie wirklich ankam.
    Ich freue mich diesbezüglich sehr auf TM2!

    PS: Ach ja, Schands Vorschlag für das Tracktesten finde ich durchdacht und in TM2 mindestens prüfenswert.
    PPS: Noch ein Vorschlag: Nehmt doch mal diesen „Originality“-Aspekt raus! Erstens ist es sicher ein Punkt, der viele Trackbauer dazu verleitet, möglichst verrückte und originelle Dinge zu bauen, die dann meistens schiefgehen und zweitens hat er meiner Meinung nach 0 Aussagekraft, weil teilweise bei (gut geeigneten) simplen Maps ein Häckchen steht und bei anderen (originelleren) keins.

    EDIT nach Atzes Post: Klar sollte man das im ET-Forum ansprechen, da geb ich dir völlig recht. Allerdings habe ich mal etwas gepostet nach dem Mapvoting, und (auch wenns vielleicht nicht so glücklich formuliert war, da auch aus gewissem Frust heraus geschrieben) ich habe keine einzige Rückmeldung dazu bekommen.

  10. zu Zweitens:

    Sorry, aber da bin ich absolut dagegen, dass die Maps von allen und jeden bewertet werden können. Sonst wird das genauso wie mit den Awards auf TMX. Je mehr Freunde du hast umso mehr positive Bewertungen bekommst du.
    Angenommen es gibt 50 Maps oder mehr pro Envie, d.h. vielleicht 350-400 Maps irgendwo öffentlich zur Verfügung.
    Wer bitte testet dann alle Maps objektiv? Niemand. Weil jeder vorrangig Maps testet von Leuten die er kennt und die dann „vorzugsweise“ bewertet.

    Andererseits find ich das aktuelle System von ET auch nicht optimal.

    Mein Vorschlag wäre es vielleicht 10-15 ausgesuchte Tester zu nomminieren, die von möglichst unterschiedlichen Clans und Divisions kommen. Keine Ahnung, ob man solche Leute findet, aber das wäre wohl die objektivste Mapwahl, meiner Meinung nach.

  11. @xis:
    1. ist die Gefahr relativ gering. Es hat jeder einen Clan oder Freunde und überbewertete Tracks, zum Beispiel zwei Tage nach dem Hochladen gleich 10×10 Punkte, würden doch sofort auch von anderen Leuten getestet, die dann entsprechend gegenbewerten könnten.

    2. gäbe es nach meinem System ja noch dieses Schutznetz der Endauswahl durch die Admins. Wenn sie 20 Maps testen würden, von denen z.B. 3 für UL und 7 für LE oder SL ausgewählt würden, könnten immer noch 10 Maps aussortiert werden.

  12. bin zwar immer noch skeptisch, ob das funktionieren würde, aber da würd ich sagen „probieren geht über studieren“ 😉

    zu deinem Problem (also zu Erstens). Ihr habt ja auch 20 Leute registriert. Da ist es nicht verwunderlich, dass man da bei 3 Maps pro Woche nicht oft oder gar nicht zum Einsatz kommt. 🙂
    D.h wenn 10 davon trainieren, kommen die anderen 10 die nur zum Spaß fahren nicht zum Einsatz. Warum nicht ein 3. Team aus Spaßfahrern machen und nochmal 3 Divisions tiefer fahren?

  13. Das Problem bei uns ist, dass auch knapp die Hälfte davon irgendwie halb inaktiv ist oder nur bedingt Zeit hat.
    Wenn man diese in ein drittes Team stecken würde, käme es vermutlich eh zum Ghost.

  14. Ich denke, es ist so oder so schwierig, es allen recht zu machen.
    Die Freaks wollen anspruchsvollere Tracks, während Neulinge einfachere Strecken haben wollen. Somit ist ET in der Zwickmühle und muss den Spagat irgendwie überbrücken.

    Einfach mal so ne Idee, die mir in den Sinn gekommen ist: Wie wärs denn, wenn das Trackpack für Div 1-5 und für Div 5-? (die Zahlen nehm ich einfach mal so) unterschiedlich ist? Einige werden vielleicht einwerfen, das sei degradierend für die unteren Divs, solangs Spass macht finde ich das aber sinnvoll.

    Auf der anderen Seite wäre das dann halt noch mehr Arbeit für die ET-Admins.

    Aber kombiniert mit xis‘ Idee, könnte man dann für das zweite Mappack „Tester“ aus den unteren Divisionen beiziehen.

  15. Guter Beitrag Schand. Freut mich das du das Thema so offen anspricht. Ist das etwa eure erste Reaktion auf die Blog Umfrage
    ? 😉

    Mein Vorschlag zur Lösung des motivations Problems welches sich jedes mal zum Div-Prop. Thread zeigt wäre, dass dieser für die oberen Division abgeschafft.
    Wer absteigt der muss eben mal eine UL tiefer fahren und zeigen ob man dort erstmal zurecht kommt.
    Einige währen damit sicher mehr motiviert wenn man um jeden Punkt freut^^

  16. jaaah, davon kann ich ein lied singen. zu ul2 und ul3-zeiten noch absolut gut mit dabei in der weltspitze auf snow und nun finde ich nur noch extrem schwer den anschluss in team 2, welches in div 4 spielt… :/ das niveau ist sehr krass angestiegen :S
    aber die aktuellen maps der ul6 muss ich mal in schutz nehmen 🙂
    bisher ist ein großer teil der maps gut fahrbar und spaßig. klar gibt es noch ausreisser, aber daran sind dann imo admins wie quik und zooz „schuld“, die einfach nen enormes niveau fahren können und alles leichtere an maps für sie schnell langweilig ist^^

  17. zu den Divisions:

    also im Prinzip ist der Vorschlag von sey schon der Beste. Die letzten 2 steigen ab, die ersten 2 auf. Aber ich würde nur zustimmen, wenn die UL eine Dauerverantsaltung wäre, d.h. wenn es zwischen den ULs nur maximal einen Monat Pause gäbe.
    Da aber teilweise ein halbes Jahr dazwischen liegt, verändern sich manche Clans so stark (bzw. fusionieren mit anderen Clans), dass einfach der Div.proposal thread die bessere Lösung ist.

    Das mit motivierten Teams und unmotivierten Teams ist eine andere Sache. Ich persönlich finde das auch nicht so toll, wenn gute Fahrer deswegen einige Divisions tiefer fahren wollen, nur um fast gar nicht oder wenig zu trainieren.
    Dann gefällt manchen eine Map und die wird dann wieder vermehrt trainiert oder man trifft auf alte Kollegen/Rivalen gegen die man dann wieder besonders motiviert ist. Oder das unmotivierte Team fährt in der niedrigen Division locker auf Platz 2 oder 3 mit und wenn gegen Ende das Spiel um Platz 1 gegen den Ersten ansteht wird wieder trainiert. Dadurch wird für die anderen Teams die komplette Liga verzerrt.

  18. Ja aber anders herum: Wenn das Team in eine Division gepackt wird, in die es normalerweise gehören würde, aber für die es keine Motivation besitzt, wird es jedes Match verlieren, was zu einem genau so großen Ungleichgewicht führt…

    Gegen diese ganze Problematik lässt sich echt fast nix machen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz ^^

  19. Zum Thema Divisionen: Es wäre alles gar nicht so das Problem, wenn sich die Teamzusammenstellungen nicht dauernd ändern würden. Nur ein paar ganz wenige Teams fahren 2 Saisons oder mehr hintereinander in der gleichen Aufstellung. Und noch weniger Teams halten mit den Fahrerwechseln ihr Niveau. Man nehme CMC: Blatie und Sandder weg, zwei neue Freaks rücken nach, CMC bleibt Div1, kein Thema. Aber bei fast allen anderen sieht das anders aus: Steigen Vexyde und Feanor bei YS-TP aus, kann man das Team fast schon in Division 3 stecken. Was ist da das Ergebnis der Vorsaison noch wert? Und noch weiter: XY ist Fusion zwischen XR und YS-TP. Wohin mit diesem Team? Das gab es ja so vorher noch nie. Nach den Fahrernamen gehen? Es ist alles nicht so einschichtig wie im Fußball. Spieler von Teams, die eine Saison nicht spielen, fahren bei anderen Teams mit. In der FET ist es noch viel schlimmer. Spieler spielen als buntgewürfelte Haufen aus Spaß zusammen. Ein Auf/Abstiegssystem lässt sich in der heutigen Zeit einfach nicht mehr realisieren. Vielleicht ja mit Tm2 wieder, wenn mehr Motivation und Teamzusammenhalt wieder Einzug in die Community halten.

  20. Finde deinen Artikel echt gut Schand, sprichst auch mir ziemlich aus dem Herzen^^

    Aber was das Trainieren und zum Spaß fahren angeht, könnte man auch einfach einen festen Termin ausmachen (Mittwoch 21 Uhr) und die Maps werden dann 20.30 oder sowas veröffentlicht (Training fällt somit weitestgehend weg.

    Das wär zumindest in unteren Divisions recht spaßig wo sich sowieso nur die Gelegenheitsspieler tummeln 😉 In wie weit es allerdings umsetzbar ist weiß ich nicht, weil man auch unabhängige Admins braucht, die die Maps dann veröffentlichen etc. Aber lustig wärs allemal^^

  21. Bei der hälfte hab ich mich schon gefragt was wird Inso dazu sagen 😀

    @Faker, Nächste Saison, sowie Le oder SL gehen wir ne Div niedriger, hab auch grad wenig Lust Strecken zu üben, sonst passt wir noch alles an TM 🙂

    Sehr geil SlyDog.
    Aber auch schwer umzusetzten, weil nicht alle Mittwochs Punkt 21 Uhr fahren.
    Da muss dann jedem Team die Strecken einzeln zugeschickt werden. Admins müssen viel in den Kommentaren lesen, oft ändert sich der Termin noch kurfristig.

    Aber extrem Lustig währe es schon, nur da müssten die Strecken schon um 15 sec. kürzer werden 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s