Directors Cut: Verfolgungsjagden 2/3

Standard

by quentintmtino
Den ersten Teil dieser Artikelserie schloss ich mit dem bis heute unerreichten „Traqué“ von Hydrofise ab. Dieses Video hätte eigentlich jede Menge Nachahmer finden müssen, hätte für Verfolgungsjagden eine Reihe von Standards setzen müssen, wie es die Streetstyle-Videos für die Stuntvideos taten. Aber dieser Streetstyle-Effekt blieb aus.

Mit einem Stuntvideo an „Street Style 2“ heranzukommen, war relativ einfach, einige schafften es sogar, ein gutes Stück zum 3. Teil der Serie aufzuschliessen – wenn sie ihn auch nie erreichten. Aber anders als bei Stuntvideos konnte im Pursuitgenre ein Topvideo wie „Traqué“ nur wenige Videomacher anregen, sich in dieser Richtung weiter zu entwickeln. War das Pursuitvideo in einer Krise?

Das Anfang 2007 erschienene „Dangeorus and Moving“ von FoWNeOx übernahm ein Merkmal aus „Traqué“, das in vielen weiteren Pursuitvideos auftauchen sollte: Die Hubschrauberkamera. Beeindruckend sind natürlich die gut eingefahrenen Verfolger, neu ist der aus dem Spiel übernommene Motorensound – aber sonst? Gute Kamera, aber kaum Abstimmung auf die Musik (die bei „Traqué“ exzellent war) und abgesehen vom Intro nicht der Hauch einer Story – am Ende fährt der Verfolgte sogar einfach durchs Ziel wie bei einer Trackvorstellung …

Vodpod videos no longer available.

Ende 2007 kam mit „Double H“ weiteres interessantes Pursuitvideo, das Erstlingswerk von RM Neji. Hier wird nicht nur der Beginn der Verfolung schön erzählt, auch Verkehr spielt wieder eine Rolle. Die anderen Verkehrsteilnehmer reagieren sogar deutlich auf die Fahrweise von Fluchtauto und Verfolger, weichen aus und crashen sogar. Das Video fand deswegen in der Community grosse Beachtung und wurde viel gelobt, geriet aber wie „Dangerous and Moving“ rasch in Vergessengheit.

Vodpod videos no longer available.

Seit der Veröffentlichung von „Traqué“ war nun ein Jahr vergangen, ohne das ein Video auch nur annähernd an diesen Meilenstein heranreichte … „Dangerous and Moving“ und „Double H“ waren gute Videos, interessante Videos, aber so richtig gut? Leider nein. Denn abgesehen von ihren wenigen Stärken waren sie in allen anderen Bereichen zu schwach. Und es sollte noch schlimmer kommen: 2008 ging vorbei, ohne das von ambitionierten Videomachern auch nur der Versuch unternommen wurde, in Sachen Verfolgung etwas auf dem bisher erreichten Niveau zu veröffentlichen, geschweige denn etwas Neues zu bringen. Ich kann nicht ausschliessen, dass ich etwas verpasst habe, und wäre froh wenn es so wäre. Aber „bestes“ Pursuitvideo 2008 war „The Art of the Chase“ von Scott Gibson:

Vodpod videos no longer available.

Mit 100 Verfolgern eine Kreuzung zwischen Verfolgung und k-Projekt, brachte dieses Video nur eine Neuerung: Die Verfolgungsjagd ging durch drei Umgebungen (statt wie bisher in einer zu bleiben). Mit lediglich 600 Views bei TM-Tube dürfte aber kaum jemand dieses Video zur Kenntnis genommen haben – zu Recht übrigens, den abgesehen von diesen beiden Aspekten war nur wenig Gutes daran.

Doch halt, da war noch etwas: „Run, Santa, Run“ von Dutchman, das Weihnachtsvideo zum Adventskalender 2008 in diesem Blog. Keine klassische Verfolgungsjagd, erinnert es mit seiner Kombination aus Verfolgung und Stunt stark an „Red Neck’s Run“, mit einer Prise Drift gewürzt – ein schönes Poutpourri, aber kein gutes Pursuitvideo.

Vodpod videos no longer available.

Im Kino wird die Verfolgungsjagd immer wieder neu erfunden und variiert, kaum ein Actionfilm kommt ohne sie aus. Und es gab in den letzten Jahren hervorragendes zu sehen: „The Transporter“, „Taxi“, natürlich die „Fast & Furious“-Reihe und vieles mehr! Trotzdem steckt die Verfolgungsjagd als Thema für TM-Videos in der Krise. „Traqué“ ist als Vorbild vielleicht schon zu lange her (und vielleicht zu gut) – trauten sich TM-Videomacher nicht mehr so recht an das Thema heran oder hatten sie es aus den Augen verloren?

An Inspiration oder mangelnden Vorbildern konnte es nicht liegen, auch die notwendigen handwerklichen und technischen Vorraussetzungen waren für jeden engagierten Videomacher zu meistern. Fehlte die Phantasie? Schliesslich brach mit TM-Tube die Welle der reinen Gameplayvids über uns herein und auch die Community konzentrierte sich eher auf das Fahren als auf die anderen Aspekte von TM. Konnte es sein, das die TM-Videomacher die Verfolgungsjagd aus den Augen verloren hatten (und sie nicht wieder fanden)?

Was würde 2009 in Sachen Pursuitvideo bringen?
Licht am Ende des Tunnels?
Mehr dilletantische Stümperei?
Erlösung oder Untergang?

– Fortsetzung folgt –

»

  1. First!
    Wieder mal ein schöner Artikel.
    Kannte bisher nur Dangerous & Moving.
    Die andern noch nie gesehen.

  2. Ich muss Dir voll und ganz Recht geben! An „The Hunted (Traqué)“ kommt einfach kein anderes Chase / Pursuit Video heran.

    Zu Deiner Frage „Was würde 2009 in Sachen Pursuitvideo bringen?“ – Na sicherlich nichts mehr 😉 …aber wenn es um 2010 geht, dann kann man ja noch 364 Tage auf das Licht am Ende des Tunnels hoffen 🙂

  3. Wie der erste Teil ein serh schöner Artikel, hab ihn mit Freunde gelesen 😉
    Freue mich schon auf den dritten und letzten Teil. Gute Arbeit! 😀

    Grüße

  4. Kann mich mal wieder nur den anderen Anschließen! Der Artikel ist sehr schön geschrieben 😉
    Von den Videos kannte ich auch nur Run, Santa run!

  5. Double H war das erste Video was ich von TM gesehen hab glaube ich. Fand das total cool 😀 aber das Fluchtauto – einsame Klasse 😉
    btw. mit Directors Cut wertet ihr den Blog richtig auf 😉

  6. Wie auch schon die anderen gesagt haben, klasse geschrieben wie schon der erste Teil macht richtig Spaß in Vergangenheit von Trackmania Video´s zu schwelgen. 😀

  7. Wow! tolle Fortsetzung, starke Analyse. Was 2008 angeht, gab es jedoch ein Chase-Video das wesentlich besser war als „The Art of the Chase“, allerdings nie bei TM-Tube erschien:
    „Poursuite Nismo“ von AsphynA mit dem SKin von Ricardosan für Chupas Modell des Skyline GTR:

    Hier stimmen Musik, Kamera und damit die Atmosphäre des Videos.

  8. @ Dutchman, ein Video, das sogar ich kenne.
    Der Anfang, finde ich ist schon gut gemacht, die Musik stimmig und so, aber ingesamt finde ich es doch etwas langweilig, vor allem mit der Musik im Hauptteil. Schlecht ist es nicht, aber es ist auch nichts, was man sich mehrmals angucken möchte.

  9. @Dutchman: Holla, das ist mir doch glatt durch die Lappen gegangen 😉
    Es ist definitiv besser, aber gegenüber „Dangerous and Moving“ nur ein geringer Fortschritt. Die eigentliche Absicht des Videos ist ja die Vorstellung des Skins – was Dramatik, Kamera und Abstimmung angeht, ist es solide gearbeitet, erreicht aber auch nicht das Niveau von „The Hunted“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s