Powerslide: Go Offline!

Standard

by tmjonas

Eine Duo-Map für die UL7 fertigkriegen, eine nach einem halben Jahr ausgegrabene Strecke betatesten, endlich mal wieder einen Blog-Artikel schreiben – für heute Abend habe ich mir einiges vorgenommen.  An anderen Abenden mit gleicher Ausgangslage bin ich dann meistens auf einem Server gelandet – und am anderen Morgen war natürlich nichts von alldem erledigt.

Auch heute hats nicht so geklappt mit der Zeiteinteilung. Nicht, weil ich auf einem Server gelandet bin, im Gegenteil: Heute bin ich offline hängengeblieben!  Aber nun sitze ich hier und schreibe, schonmal nicht schlecht, oder?

Früher war meine Hauptbeschäftigung in TM (neben dem Streckenbau) das Fahren von TMX-Strecken. Ein paar vielversprechende Strecken runterladen, dazu ein paar völlig unbekannte und dann fahren, fahren, WR jagen. Mit blau angelaufenen Fingern, mal fluchend, mal erlöst, mit zunehmendem Herzklopfen gegens Ziel hin. Mit einer Unkonstanz wie meiner ist es nicht immer witzig, eine Strecke eine Stunde lang zu fahren, nur um eine halbe Sekunde hinter irgendwelchen anderen kranken Tastafahrern (Acid) zu landen, trotzdem habe ich es irgendwie vermisst. Das Clanleben, die etlichen Trackbauprojekte, die Ligen – all das hat das Offlinefahren bei mir verdrängt, wie so oft setzt man Prioritäten.

Wenn man TMX betrachtet, ist es durchaus schade: Die BOTW ist auf einem Tiefpunkt angelangt, zuerst hochgelobte Projekte, die das Offlinefahren fördern sollten – PlayPal, die Desertconnection, um zwei Beispiele zu nennen – sind ebenso schnell wieder verschwunden bzw. so schlecht genutzt, dass man sie kaum mehr wahrnimmt. Die WR-Battles von früher sind eine Seltenheit. TMX ist überflutet von Bauern der „neuen Generation“ (ich nenne sie der Einfachheit halber mal so), die neue Strecken – wenns gut kommt – einmal fahren, oder überhaupt nur das GPS anschauen, um die Strecke danach zu bewerten, kurz gesagt: das Offlinefahren ist so gut wie tot.

Wie kam es dazu? Viele kreative Leute, die früher Strecken mit dem gewissen Etwas gebaut haben, haben mit RPG eine neue Nische gefunden, um sich auszutoben. Nur schade ist diese Community fast ausschliesslich in TMN unterwegs. Eine immer grössere Anzahl fährt Ligen, das Programm ist dicht gedrängt, da bleibt kaum Zeit für anderes.  Die Motivation, sich noch immer stark mit TM abzugeben könnte nach all den Jahren höher sein. Die alten Eisen bevorzugen natürlich einen gemütlichen Serverabend mit Freunden. Klar ist auch: es braucht Zeit! Man verliert sich gut und gerne mal ein paar Stunden bei der Zeitenjagd. Bleiben diejenigen, die sich erst gar nicht länger als zwei Minuten mit einer Strecke abgeben wollen. Klar gibt es auch noch ein paar Leute, die regelmässig auf TMX unterwegs sind und Replays posten, wenn man aber regelmässig die gleichen zwei, drei Leute in den Top10 sieht, sagt das doch alles. Ob sich das bis TM2 nochmals ändert wage ich zu bezweifeln, zu hoffen wäre es aber!

Jetzt ist auch schon morgen, die UL-Map ist unberührt. Der Artikel ist auch noch nicht fertig. Ich gebe zu, es hätte ein Trackbericht über eine solch typische Offline-Map werden sollen, mit der sich keiner abgeben will. Doch dazu kam es nicht, Cuts (die ich natürlich nicht bemerkt habe) sind schuld. Ich kann euch aber Exquisite ans Herz legen, bin ich gestern immerhin eine gute Stunde gefahren. Mein blauer Zeigefinger ist inzwischen wieder ok…

Nichts für ungut.

»

  1. Schöner Artikel, ein echter Powerslide, der (wieder einmal) den Finger auf einen wunden Punkt legt. Zu TMO-Zeiten war ich auch wesentlich öfter offline und bei TMX unterwegs, mit TMU hat sich das gelegt. Ich baue und veröffentliche zwar Maps, schaue mir aber ehrlich gesagt kaum noch welche an.

    Das hat sicher zu einem guten Teil damit zu tun, das man bei TMx einfach in der Masse untergeht. Die BOTW, Playpal, die Schatzsuche ändern leider auf Dauer wenig daran. Zum anderen sind natürlich andere Bereiche von TM aufwendiger geworden: Videos und Communityarbeit wie hier im Blog.

  2. Hehe, toller Artikel, ich fahr eigentlich selber immernoch sehr gerne und oft offline, nur ist es eben wie du sagst, dass keine wirklichen WR-Battles mehr entstehen. Die Stelle mit den kranken Tastafahrern (Acid), kann ich gut nachvollziehen, fahr zwar selber mit Tasta, aber was der manchmal für Zeiten bringt ist echt nich normal. :ugly:

  3. Hmmmmmmm…

    Ich habe grad erst das Offline-Fahren für mich entdeckt! Ich tus öfter, als dass ich online bin…. Aber stimmt, es gibt echt nicht viele Offliner.

    Und zum blauen Finger: Ich fahre Pad, seitdem mir das Handgelenk dermasßen weh tat, dass ich 2 Tage lang nicht fahren konnte…..

  4. Also ich selber fahr immer mal wieder gerne Offline auch auf TMX. Was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann ist diese Tasta-Fahrerei. Da haben die meisten Leute Hi-End-PC’s unter ihrem Tisch stehen, Webcams und Headsets, und allen Schnickschnack möglichst vom feinsten und dann reichts nichtmal für ein Analog-Gamepad für 20.- Euro ?

    Ich sag euch mal was, ich glaub den meisten einfach nicht ihr Tasta gequatsche,
    das wird meist nur als Ausrede hergenommen wenn man halt immer eine halbe bis eine Sekunde hinter dem WR liegt. 🙂

    Ich kann das genauso nicht mehr hören, wie diese dummen Sprüche auf TMX wenn jemand einen harten WR geknackt hat und dann kommt : „It was my second run !“. Da krieg ich einfach nur noch das K**zen !!!

  5. Also bei mir is es halt so, dass ich schon seit Ewigkeiten Tasta fahr. Glaub es oder nicht. Hab selber ein Game-Pad hier rumliegen und habs öfter mal ne Woche lang probiert damit zu zoggen, hab aber jedesmal wieder aufgegeben, weil es einfach nich mein Ding ist und weil ich die Technik nich raushab. Is eben so und wenn man so lange und regelmäßig Tasta fährt, dann wird man da auch besser. Gerade in Desert gibts eben Leute (Acid) die das mit Tasta nahezu perfekt fahren können.

  6. Ich hab auch einen schnellen PC (nix High-End oder so, eher obere Mittelklasse) und auch ein Gamepad, aber irgendwie krieg ich die meisten Envis mit Tasta besser hin :shrug:

    Bei Rally, Island, Coast Stadium fahre ich mit Pad allerdings besser, zu UL7 werde ich in diesen Envis umstellen, auf Snow, Desert und Bay bin ich mit Tasta aber besser.

  7. Ja, als noch erst Nations Forever hatte war ich mit Tasta auch gut. Bin halt aus Schmerzen umgestiegen, und es geht auch besser (schneller).

  8. Ach ja, wenn man immer auf nen Server kommt xD
    Schlimm schlimm.
    Bräuchte da ne Kindersicherung 😀

    Die Strecke test ich aber gleich mal an.
    Seit langem 🙂

    Schöner Artikel. Geht mir auch öfter so 🙂

  9. Was wohl hauptsächlich daran liegt, dass auf einen Crash mit Pad/Lenkrad/Joystick ungefähr 5 mit Tastatur kommen, demnach ist man auch gleichzeitig weitaus konstanter.

    Zum Thema: Muss sagen, dass ich früher auch mehr offline fuhr. Heutzutage schau ich vielleicht einmal die Woche auf TMX vorbei, sehe mir die BOTW-Strecken jeweils maximal 5 Minuten an und guck dann noch, ob unter den neueren Maps was Gutes dabei ist. „Offline“, wenn man davon in TMUF überhaupt sprechen kann, verbringe ich die Zeit eigentlich nur noch zum Testen und Bauen von Strecken oder um ab und an noch ein paar Kampagnenstrecken zu fahren.

  10. Bin selber eigentlich nie auf TMX, lade evt. alle paar Äonen mal eine Strecke hoch. Replays von mir auf TMX entstehen eigentlich nur, wenn ich Online eine Strecke fahre und die gut finde, wird die gespeichert und dann ein Replay gefahren. Online ansonsten je nach Lust und Laune einen Server aussuchen oder eben für Ligen trainieren. Offline findet bei mir nur Replays fahren (momentan eher seltener) oder Strecken bauen (momentan eher etwas öfters) statt.

  11. Ich persönlich bin früher oft Offline gefahren. Aber seit einiger Zeit hat die Qualität der strecken auf TMX stark abgenommen. TMX wird , genauso wie TM-Tube, von vielen wenigerguten Uploads überschwemmt. Bis man in diesem Jungel von Maps mal etwas gutes findet können stunden vergehen. Seitdem mache ich es genauso wie tcq und speicher mir gute Strecken die ich auf servern finde und fahr da dann ein bisschen.

  12. Ich muss zugeben, dass ich auch relativ selten Offline fahre.
    Manchmal, wenn ich gerade wieder mal Lust habe, versuche ich meine Offiziellen Zeiten zu verbessern um in der Rangliste ein paar Plätze gut zu machen (bin allerdings weit hinten).
    Um auf TMX nach guten Strecken zu suchen bin ich leider einfach zu faul. Da gehe ich lieber auf den Mistral WS Server und finde dort, ganz ohne suchen, tolle Strecken.
    Wenn ich mal Strecken von TMX spiele, sind es meistens die Tracks of the Week hier aus dem Blog. Diese spiele ich dann Durchschnittlich eine halbe bis eine ganze Stunde und lade dann das Replay, welches häufig 2 oder mehr Sekunden langsamer als die Bestzeit ist, auf TMX hoch.

  13. ich fahre eigentlich relativ oft offline….naja, eigentlich bin ich dabei online, fahre aber Tracks von TMX, poste brav meine replays, schreibe comment und awards.
    Seit ich eine flatrate habe verbinge ich aber mehr und mehr Zeit online, traine für ligen oder versuche mit freunden den dedi zu knacken… das ich noch ein Intro für nen kumpel machen sollte , selbst noch einen Haufen halbfertiger maps und einen beta track testen sollte vergess ich dabei schnell 😉

    ps: was soll eigentlich dieses “ nichts für ungut“ immer, das passt da garnicht rein ^^

  14. schöner artikel 😉

    Ich fahre sehr wenig offline. Meist nur um maps zu testen. Dafür baue ich offline vergleichsweise viel, doch bei vielen maps höre ich dann einfach auf zu bauen, da ich keine Lust auf MT-arbeiten habe oder weil sie mir nicht so ganz gefällt. Dann fang ich manchmal eine neue an, auch wenn die das gleiche Envie hat. So häufen sich mit der Zeit einige maps.
    Online macht einfach mehr Spaß, da man eigentlich immer jemanden trifft und dann zusammen um rekorde fährt. Das macht auch einfach mehr Spaß 😉
    Und von TMX lade ich mir nur selten irgendwelche strecken…

  15. @ Sunspinx: Naja, hab mich im Artikel nicht ohne Grund mit einem anderen Tasta-Fahrer verglichen. Offline versuchen, Pad-Zeiten zu schlagen ist meistens ziemlich aussichtslos (oder man fährt eine Map für Stunden, und wenn man den Rec dann mal hat, kontert der Padder in 10 Minuten mit einer neuen Bestzeit), aber es ist trotzdem motivierend möglichst nah an sie heranzukommen.

    Ich versteh deinen Ärger ehrlich gesagt überhaupt nicht. Klar ist es naheliegend, dass man mit einem Pad fährt, schliesslich ist eine Tasta hauptsächlich zum Schreiben. Trotzdem hat wohl ziemlich jeder mit Tasta begonnen, die einen sind dann halt umgestiegen und die anderen sind bei der Tasta geblieben. Und was sicher nicht der Grund dafür ist, ist der Preis eines Pads. Freu dich doch einfach, dass du mit Pad schneller bist. 😉

    Noch zum eigentlichen Thema: Bin nicht ganz mit dir einverstanden, Adsun, was die Qualität von TMX-Strecken angeht. Zum einen hast du recht (vor allem, was die BOTW-Tracks angeht), zum anderen waren letztere schon immer eher von bescheidenem Niveau, was den Fahrspass angeht.^^ Gute Strecken muss man teilweise etwas suchen, es gibt sie aber noch immer in grosser Anzahl.
    Jedenfalls ist die Qualität der Tracks bei mir nicht der Grund, dass ich selten offline spiele. Ab und zu spiele ich auch alte Maps, wo ich mich dann wundere, wie ich mich mit der Zeit verbessert habe. Ist manchmal ganz witzig.^^

  16. Kann ich zustimmen Jonas.
    Ab und zu tauchen auch wieder aus meiner Streckensammlung (fragt nicht wie viele ich hab xD) alte Strecken auf die noch richtig Spaß machen.

    Manchmal wunder ich mich wie ich nur so gut sein konnte da xD

  17. Schön geschrieben tmj 🙂

    Mein Senf:
    Früher fuhr ich oft TMX-Maps offline und regte mich auf wieso ich so weit hinten war ^^ dann mit der Zeit (und dem Umstieg zum Pad) wurde ich schneller und konnte endlich mitfighten (herrlich!). Damals waren noch viele aktive Leute dort und man konnte auch desöfteren WR- bzw. Top10-Battles haben (auch ohne Coppers auszuschütten).
    Mittlerweile sind aber leider immer weniger Leute auf TMX die noch Lust haben zu battlen (manche schauen halt nur nach dem WR, und wenn der außer Reichweite ist, interessiert die Leute P2 eh nicht; was imo totaler Mist ist).
    Wenn ich heutzutage battlen will, muss ich schon Leute wie Acid ne PN schicken (und mich dann pwnen lassen ^^).
    Ich hab vor einigen Wochen jede TMX-Map getestet die neu hochgeladen wurde (inkl. Author Comment und Screenie) und da waren wirklich en paar sehr gute Maps bei, nur leider nimmt das soviel Zeit…
    Und wie tmj sagt: mit RL (was er vergessen hat xD), Ligen, Online-Fahren, usw. bleibt nunmal nicht viel Zeit…
    Online-Fahren ist, wie manche bereits sagten, halt auch klasse weil man mittlerweile immer irgendjemanden online trifft den man kennt und mit dem man sich dann „live“ battlen kann.

    Ich werd aber trotzdem weiterhin offline fahren (à propos, 30 Maps auf der Liste… bin dann mal fahren :D)

    Cya
    MG

  18. Sehr schöner Artikel, geht mir manchmal genauso.

    Manchmal hab ich nen Online-Tick, wo ich nur auf irgendwelchen Servern anzutreffen bin, manchmal bin ich im Solomodus und faile rum oder ich bau Strecken die sowieso nichts werden ;P

    btw, kranke Tastafahrer mit blau angelaufenen Fingerspitzen ftw xD

  19. Neue Strecken teste ich am liebsten online auf Servern, deren Betreiber sich die Zeit nehmen, viele neue Strecken anzutesten und nur die besten hochzuladen. Nein, ich laß nicht nur die anderen diese Arbeit für mich machen, hab selbstb auch schon mehr als 1000 Tracks getestet, um einen Server meines (Ex-)Clans zu bestücken.

    Ich würde auch die Liga-Aktivität und das Ausprobieren neuen Strecken gar nicht so gegeneinanderstellen. Sind es nicht (neben RPG’s) gerade Ligamaps, für deren Bau die mapper die meiste Zeit/Mühe/Kreativität einsetzen? Für mich sind Ligamaps gut, weil ich sie nicht beim ersten Fahren 100% durchschaue und beim 2.Versuch einen Rekord hinlege (auf schlechten maps kann das schon passieren), sondern maps, an denen ich tagelang trainiere und mich dabei immer noch ein wenig verbessern kann. Online wie offline…, am liebsten abwechselnd.

    Bestzeitenjagd auf nadeo- oder TMX-Tracks hat tatsächlich seit den Anfangszeiten auch für mich viel von ihrem Reiz eingebüßt, weil
    – oft wirklich gräßliche Cuts gefahren werden müssen, um dabeizusein.
    – man als Tastafahrer (noch einer, sunspinx, und nicht nur ein vorgeblicher :D) inzwischen wirklich schmerzhaft benachteiligt ist gegen all die Paddler. Was waren das noch für Zeiten, als im Deepsilver-Forum gestritten wurde, ob bzw. auf welchen envis andere Eingabegeräte als Tasta Vorteile bringen 😉

    Es liegt nicht an den 20 Euro, ein Pad fliegt bei mir sogar irgendwo rum, das Fahren mit Tasta kommt mir mehr vor wie wenn eine Frau High Heels trägt, es ist nicht das Bequemste, kann nach ner Weile richtig wehtun, wirklich schnell ist man auch nicht damit, und trotzdem hat es einen gewissen Style und jeder hört einen klappern. ^^ Old-fashioned vielleicht…

    Es steht natürlich ganz oben auf meiner Wunschliste für TM2 (weiß aber nicht, ob das technisch geht): Daß das Eingabegerät ingame für andere bzw. auch in hochgeladenen Replays angezeigt wird, sodaß Wettbewerbe mit gleichen Voraussetzungen möglich sind, sei es Bestzeitenjagd oder Match.

    Daß einige Dimensionen von TMUF auch bei mir brachliegen (z.B. vernachlässige ich es, zu skinnen, zu mappen, mich ohne kundige Begleitung durch TMX und TMTube zu wühlen, ein Video zu machen, RPG zu spielen …) nehm ich nicht so als Verlust wahr. Es ist eher ein Versprechen, daß TMU nach drei Jahren immer noch eine Menge Inhalte/Dimensionen/Levels/Welten bereithält, die es zu entdecken bzw. wiederentdecken gilt und die dafür sorgen werden, daß es mir auch in Zukunft nicht langweilig wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s