Director’s Cut Zeitreise: Die Ära der StreetStyle-Klone

Standard

Über die Anfänge des Stuntvideos hatte ich euch ja schon berichtet (siehe HIER). Die ersten beiden StreetStyle-Videos sollten zumindest die deutschen Vidoecommunity noch lange prägen. Während sich die Franzosen verstärkt dem Freestyle widmeten und dabei neue Formen und Stile für ihre Videos fanden, versuchten die meisten deutschen Videomacher „StreetStyle 2“ zu machen – wieder und wieder und wieder und wieder …

Dutchman beschreibt den Einfluss der Streetstyle-Videos in der Vorstellung seines ersten TM-Videos: „Ich hatte damals gerade Honour Drive und Street Style I+II gesehen und war hin und weg. So etwas MUSSTE ich auch machen, egal wie. „Don’t Drink & Drive“ ist mein Tribut an die, die diese Meilensteine geschaffen haben.“ Von anderen Videomachern und deren Motivation ist leider nichts überliefert, aber es wird ihnen ähnlich gegangen sein.

Man kam von „StreetStyle 2“ nicht los und ahmte es immer wieder sklavisch nach, ohne das Vorbild zu erreichen oder gar zu übertreffen. Fast jedes Video bestand aus Loadingscreen, Fahrervorstellung, Bonusstunts … und das bis zum Release von TMU! Die meisten Videos orientierten sich eher am Ur-StreeStyle als am Nachfolger, ein aufwendiger, kreativer Vorspann wie bei „StreetStyle 2“ fehlt schon bei vielen. Eine Ausnahme ist „Fantasy Episode“ (März 2006) von Cloud (wie KimOhNo und Pansen Mitglied der Kampforangen, heute HAL/KO). Hier beeindruckt die tolle Abstimmung von Zeitlupe, Kameraschwenks und Musik beim Vorspann. Aber auch Stunts, Kameraführung und Abstimmung auf die Musik sind auf der Höhe der Zeit:

Vodpod videos no longer available.

Einer der besten, aber auch engsten StreetStyle-Klone ist das von Cab und Lanz im August vorgestellte „Scorpion Style“. Es ist so eng am Original, das es schon auf der Grenze zwischen Tribut und Kopie liegt und verdeutlicht damit, wie wenig sich die Videomacher vom Vorbild lösen konnten. Ein aufwendiger Vorspann fehlt zwar, andererseits überzeugt es mit qualitativ hochwertigen Stunts.

Vodpod videos no longer available.

Kurz nach dem Release von TMU im Dezember 2006 veröffentlichten S3ver und Rabbit „Need for Stunts“. Auf den Vorspann, der die neuen Dirtteile in der Stadium-Umgebung zeigt, folgt … richtig geraten: ein Loading-Screen! Auch die Fahrervorstellung im SS2-Stil und die Bonusstunts fehlen nicht.

Vodpod videos no longer available.

Bei der Zuammenstellung der Videos für diesen Artikel habe ich Dutchman einmal gefragt, warum er nicht auch ein Stuntvideo im Streetstyle-Stil abgeliefert hat. Seine Antwort: „So sehr ich von diesen Videos fasziniert war, so wenig kam es für mich in Frage, sie einfach nur nachzuahmen. Eine echte Alternative konnte ich allerdings ebenfalls nicht auf die Beine stellen. Ich ging sogar soweit, dass ich in dieser Zeit gar kein eigentliches Stuntvideo produziert habe, sondern mich auf die Videos zur geplanten TMSA-Kampagne konzentrierte oder Stunts immer nur einen Teil des Videos ausmachten. Mein einziger Anlauf in diese Richtung war „Red Neck’s Run“ für den ersten Funclip Contest, das du ja schon vorgestellt hast. Selbst da habe ich versucht, den Charakter eines Stuntvideos möglichst zu vermeiden, indem ich durch die Verfolgerghosts dem Video seinen „Roadrunner & Coyote“-Touch gab.

Mit dem Erscheinen des Trailers zu Streetstyle 3 und dem Video selber war die Ära der Streetstyle-Klone zwar nicht ausgestanden, aber ein Ende war abzusehen. Zwar gab es Versuche, Stuntvideos im SS3-Stil zu machen – gleichzeitig versuchten einige Videomacher, wieder eigene Wege zu gehen. KimOhNo hatte sich uneinholbar von seinen Verfolgern abgesetzt.

Links:
tm-tube: Cloud „Fantasy Episode“
tm-tube: Cab & Lanz „Scorpion Style“
tm-tube: S3ver & Rabbit „DreamZ of Stunts“

Vergesst nicht, eure Replays für „Unleashed Chaos III“ zu sammeln und an uc3replays[at]gmx.de zu senden!

»

  1. Schöne Zusammenstellung, auch wenn mir da noch mehr Videos mit Street-Style Charakter einfallen. Das letzte konnte ich leider nicht anschauen, da du das auf privat gestellt hast.

  2. Wirklich sehr schön geschriebener Artikel, nette Videos. Und ich bin Erster

  3. Tja, dass KimOhNo uneinholbar bleibt, ist wohl war. SS3 ist einfach DER Hammer.

  4. Das letzte Video kannte ich noch gar nicht. Die Kamera ist doch ziemlich ungewöhnlich, aber irgenwie macht es Bock das Video zu schauen. Quali ist nicht so toll, hat auch von SS3 etwas.

  5. Hauptsache 2x Linkin Park und SS3 war zwar technisch überragend aber vom Schnitt, etc. fand ich die ersteren beiden deutlich besser.

  6. Hi, hab gerade diesen Beitrag gefunden. Danke für die Blumen! Toll, dass wir damals die Massen mit unseren Videos so begeistern konnten und sie hier so in Ehren gehalten werden. War eine echt geile Zeit damals in Trackmania!

    Ich wünschte, man könnte das alte Team versammeln um den vierten Teil zu realisieren ( Konzept steht im Kopf 😉 ) Aber das ist derzeit Träumerei. Nur das beste und Gruß aus Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s