TMX Talente – Andisch

Standard

by smartyyy

Nach meinen ersten beiden „Underrated“-Artikeln will ich nun auch diese Serie wieder ausgraben. Um auf TMX ein Talent zu finden muss man normalerweise nicht sehr lange suchen. Einfach mal schauen wer viele Awards hat, denn dann kann man davon ausgehen, dass gewisses Potenzial vorhanden ist. Meistens jedenfalls.

Andisch dürfte für viele, die gelegentlich mal auf TMX vorbeischauen, ein Name sein. Seine Strecken erfreuen sich immer höherer Beliebtheit und das meiner Meinung nach verdient. Jedenfalls kann man seine Maps keinesfalls mehr Underrated nennen. Seine Strecken bieten so gut wie immer Innovation und neue Ideen, Kreativität und Blockvariation. Er kann wirklich geniale Sachen mit dem Editor zaubern und hat ebenfalls gute Mediatrackerkenntnisse. Im Folgenden will ich euch einige Strecken von ihm vorstellen und ein Interview mit Andisch wartet auch noch auf euch.

New World by Andisch

Um ein bisschen chronologische Ordnung in Andischs Strecken zu bringen, beginne ich am Anfang seiner Tracker Karriere. Ich erinnere mich noch genau an New World. Es war die erste Strecke, die ich von ihm gefahren bin und bis jetzt auch die, die mir persönlich am meisten Spass gemacht hat. Damals ist die Strecke auf den TMRS Servern hoch und runter gespielt worden, was ihr wahrscheinlich auch den Erfolg gebracht hat, den sie jetzt auf TMX hat. Es ist eine sehr schnelle Island Strecke, die sowohl für Tasta-Fahrer als auch für Pad viel Spass und Herausforderung bieten sollte. Schnelle Kurvenkombinationen und weite Sprünge, sowie einige Tunnel und Flughäfen gehören zum vorherrschenden Streckenbild.

Believe Yourself by Andisch

Believe Yourself ist nach den Awards die erfolgreichste Strecke von Andisch. Ganze 46 hat diese Strecke von der TMX Community bekommen. Es war nämlich nicht nur Andischs erste Coast Strecke, sondern auch seine erste Showcase. Aber dazu später im Interview mehr. Zur Strecke selbst: Von einer Speed Strecke würde ich hier nicht reden. Es gibt zwar einige Passagen die für Coast doch recht schnell sind. Allerdings sind dazwischen auch immer einige Kurven für die man zum Teil doch etwas vom Gas geben sollte. Der Rest der Strecke besteht aus perfekt kalkulierten Sprüngen und einer wunderschönen Szenerie. Mir persönlich gefällt der Stil der Strecke nicht so gut, als bei Andischs meisten anderen Strecken, aber sie ist dennoch gut kalkuliert und voller Ideenreichtum.

TechniQ by Andisch

Mit TechniQ beweist Andisch einmal mehr seine Vielseitigkeit. Während seine meisten Strecken vom Style her eher Speed oder Transitional sind, ist TechniQ seine erste Tech Strecke. Es ist eine enge und kurvige Bay Strecke, die dennoch auch einige tolle Transitions beinhaltet. Außerdem ist sie sehr flüssig zu fahren und auch eine der leichteren Strecken dieses Autors.

Reality by Andisch

Auch Reality hat es verdient hier vorgestellt zu werden und das will schon etwas heißen, da ich Stadium Strecken grundsätzlich eher aus dem Weg gehe. Aber diese Strecke hat mich überzeugt. Das zeugt von dem fast schon kriminellen Speed, mit dem man hier über die Piste heizt. Es gibt grandiose Sprünge, Transitions und Wallride/Loop Kombinationen, bei denen man den Run nach einem kleinen Fehler vergessen kann. Die Strecke ist nicht ganz so leicht, da die Kurven zum Teil auch sehr eng gehalten sind. Trotzdem gehört sie zu Andischs besten Strecken meiner Meinung nach.

So viel zu seinen Strecken, aber nun fragt ihr euch sicher: Wer steckt eigentlich hinter all diesen Strecken? Da ich zu Andisch ganz guten Kontakt habe, war er bereit ein kleines Interview über seine Person und seine Tracker-Karriere zu geben.

Das Interview mit Andisch

Erzähl uns ein bisschen über dich. Wo kommst du her? Was sind deine Hobbies?

Mein Name ist Anders Fredensborg Nielsen, ich bin 14 jahre alt und komme aus Kopenhagen, Dänemark. Neben Trackmania spiele ich gerne Golf, treffe mich mit Freunden, höre Musik (z.B. Kings of Leon) oder spiele andere Spiele wie Timeshift und Dirt.

Wie bist du zu Trackmania gekommen? Was waren deine ersten Schritte im Spiel?

Eigentlich hat mir meine Mutter davon erzählt. Einer ihrer Kollegen hat das alte Trackmania Nations den ganzen Tag lang gespielt. Als mich meine Mutter gefragt hat, ob ich das Spiel kenne, wusste ich noch nichts von Trackmania, aber einige Tage später hab ich es im Internet gesehen und runtergeladen. Ich war vom ersten Tag an fasziniert und habe viel Zeit mit dem Spiel verbracht. Später hab ich dann Trackmania United im Laden gesehen und sofort gekauft. Mit dem Mappen hab ich auch gleich angefangen. Ich denke das zahlt sich jetzt aus.

Erzähl von deiner Karriere als Streckenbauer auf TMX. Wie bist du dahin gekommen, wo du jetzt bist?

Wie gesagt, ich habe in den alten TMN Zeiten angefangen zu bauen. Wie so gut wie jeder andere Anfänger hab ich mit Strecken begonnen, die nicht flüssig zu fahren und overboosted waren oder zu viele Loops enthielten. Als ich dann TMU gekauft habe, hab ich angefangen Island zu bauen. Ich konnte gar nicht genug davon kriegen und habe dann Island Strecken mit vielen Plattform-Blocks gebaut, inspiriert von anderen großartigen Island Trackern wie Panis, Homie und KEV Fan, die ständig auf den TMRS Island Servern gespielt wurden. Ein Freund von mir hat mir dann eines Tages von TMX erzählt, wo ich mich dann auch registriert habe. Seit dem gucke ich fast täglich auf die Startseite. Irgendwann hab ich dann auch meine erste Strecke hochgeladen, die nach 3 Tagen 2 Awards bekommen hat. Das hat mich motiviert und ich hab daraufhin noch 4 weitere Strecken geuploadet, aber die haben auch alle nur jeweils 2 Awards bekommen. Daraufhin habe ich mir gesagt, ich baue noch eine weitere Island Strecke und sollte die dann nicht mindestens 5 Awards bekommen, baue ich etwas anderes als Island. Doch dazu kam es nicht. „New World“ war mein neues Werk und nach einer Woche hatte sie schon 7 Awards. Das hat mich sehr motiviert und ich bin vorerst bei Island geblieben. Während ich 2 weitere Strecken hochgeladen habe, stiegen die Awards von New World weiter an. 10, 20, 25: Ich war richtig überwältigt. Dann habe ich mich doch entschieden ein anderes Environment auszuprobieren. Also hab ich meine erste Rally Strecke gebaut mit Intro und Ingame MT. Ich wollte wieder etwas neues und baute Snow, Desert, Bay, Stadium… Alles außer Coast. Ich habe Coast gehasst, weil ich es überhaupt nicht fahren konnte, aber ich wollte wirklich jede Umgebung probieren. Also baute ich und es war sogar ganz gut, also habe ich die Strecke auf TMX geladen. Und Wooosh! Ich ging auf PlayPal Online und alle fanden die Strecke super. Später auf TMX sah ich, dass die Strecke schon 11 Awards hatte. Den Grund bemerkte ich wenig später, die Strecke war in der Showcase!!! Ich war überrascht und glücklich über diesen plötzlichen Erfolg. Kurz darauf war die Strecke die beste der Woche und dann auch des Monats. „Ich kann das besser!“, dachte ich mir. Ich baute weitere Strecken, aber keine der Strecken wurde so erfolgreich. Jetzt baue ich Maps in jeder Umgebung und in verschiedenen Styles.

Wie würdest du deinen Bau-Stil beschreiben? Warum hast du dich letzten Endes dagegen entschieden dich auf eine Umgebung zu spezialisieren?

Ich bin keiner der „Oldschool“ Tracker. Ich habe fast immer neue Ideen, die ich zu realisieren versuche. Manchmal funktionieren sie, aber eben nicht immer. Mir wurden die Blocks in Island irgendwann zu langweilig und ich wollte neue Herausforderungen, neue Blocks, andere Sprünge und die Fahrphysik der anderen Umgebungen ausprobieren. Ich wurde viel von Smok3ys Maps inspiriert und wollte wie er bauen. Aber ganz hinbekommen habe ich es wohl nicht.

Was war deine beste Zeit in Trackmania? Wann hattest du am meisten Spass?

Es macht mir eigentlich immer Spass Trackmania zu spielen, aber ich muss sagen, als ich die Showcase meiner Coast Strecke hatte, hat mir das Spiel am meisten Spass gemacht. Die Leute haben sich für meine Strecken interessiert, sie haben mich als Freund hinzugefügt und meine Strecken wurden dadurch immer bekannter. Aber wie gesagt: Es macht jedes Mal Spass dieses tolle Spiel zu spielen!

Was erwartest du von Trackmania 2? Werden wir dich auf TM2-eXchange wiedersehen?

Ich erwarte eine brilliante Grafik, wie Nadeo schon versprochen hat. Außerdem einige neue Autos mit neuer Fahrphysik. Eine andere gute Sache wäre ein Multiplayer-Editor, dass man mehr Duos bauen kann. Natürlich erwarte ich viele neue Blocks bei den neuen Umgebungen. Und natürlich wünsche ich mir auch neue Mediatracker Funktionen. Eigentlich will ich, dass TM2 eine Revolution bringt. Ich werde mich aber natürlich auf TM2-eXchange registrieren, um meine neuesten Kreationen mit euch zu teilen!

So viel zu Andisch, seinem bisherigen Trackmania Leben und seinen Strecken. Jetzt könnt ihr euch ja selbst ein Bild von seinen Strecken machen. Ich kann es euch nur empfehlen, es lohnt sich!

»

  1. Klasse Artikel 😀
    Multiplayereditor wäre in der Tat lustig xD
    Die Strecken fahr ich gleich mal

  2. Endlich zu Hause. Der Artikel ist gut gmeacht, aber die Strecken fand ich nciht so dermaßen toll. Es stecken schon viele kreative Ideen in den Strecken, aber iwie mag ich sie trotzdem nicht. Ich fand die letzten vorgestellten Strecken bei weitem besser. Vielleicht kommt das auch von der Frustation, dass ich sie nicht mal in aktzetabler Zeit schaffe. 🙂

  3. sehr interessantes interview… trotzdem mag ich seie strecken nicht so. ich steh allgemein nicht so auf diesen “ neuen“ style xd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s