Musikserver – eine Fahrt in den Ruin

Standard

Gastartikel by Merlin

Seit ein paar Monaten häufen sich in diversen TM-Foren immer wieder Fragen bezüglich der „Musikserver“ an.
Ob sich der junge (oder alte) Trackmaniac bei der ganzen Sache auch mal Gedanken über die rechtlichen Konsequenzen gemacht hat?

Wie funktioniert es?
Ein Trackmaniac (nennen wir ihn „Basti“) will „einen Server mit Musik machen“. Wenn also Basti einen sogenannten „Musikserver“ hochzieht, dann muss er zunächst die Musiktitel in das OGG-Format umwandeln und auf einen externen Server (auch genannt „Webspace“) hochladen. Dann konfiguriert Basti das Plugin seiner Wahl (Aseco oder LIVE) und verweist in den entsprechenden Konfigurationsdateien auf die hochgeladenen Musiktitel.

Wenn Basti nun diesen „Dedicated Server mit Musik“ startet und andere Spieler sich mit diesem verbinden, können diese Spieler die Musik hören.
Soweit, so cool ;O)

Hintergrund des ganzen:
Sobald ein Spieler (nennen wir ihn Karl) sich mit Bastis Server verbindet und anfängt zu fahren, Musik zu hören, Spaß zu haben…
Wenn also Karl auf den Server kommt, sorgt das Plugin und der Dedicated Server dafür, dass er die Musiktitel von Bastis Webspace auf seinen Rechner herunterlädt.
DAS ist für Karl insoweit kein soooo großes Problem, weil sich das alleinige Herunterladen von Musiktiteln in einer rechtlichen Grauzone befindet und die Anwälte solche Leute selten bis gar nicht belangen (Aber auch das ist möglich!!!).

Aber… Basti ist jetzt am Arsch, weil er gegen das Urheberrecht verstößt.

Das Urheberrecht schützt den Künstler und somit das sog. „geistige Eigentum“.
Im Mittelpunkt stehen in diesem Fall die Musiker. Bei einem Verstoß gegen Rechte des Musikers bzw. des Inhabers der Nutzungsrechte (das kann ein Musiklabel sein) sind Schadensersatz und Kostenerstattungsansprüche gesetzlich vorgesehen und werden von Anwälten eingetrieben.

Das Urheberrecht machte hier leider keinen Unterschied ob die Rechtsverletzung im privaten oder dem geschäftlichen Bereich erfolgt ist oder ob die Rechtsverletzung unwissentlich begangen wurde:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Das Riesenproblem ist nun, dass Basti diese Musikstücke zum Download anbietet und damit gegen die Rechte des Rechteinhabers verstößt.
Alleine dieser hat das Recht sein Werk zu vervielfältigen und zu verbreiten.

Das ist ungefähr so, als ob ihr mit viel Mühe einen Track bastelt und ein anderer „zupft“ sich den über TMX, bastelt sein eigenes Intro davor und stellt ihn unter anderem Namen ins Netz. Da seid ihr ja auch sauer, oder?

In ganz einfachen Worten wie es vor dem Gesetz aussieht:
Basti hat etwas geklaut (die Musik) und verteilt das ganze jetzt großzügig.
Das nennt man dann „Illegale Bereitstellung eines geschützten Werkes im Internet“.

Komplizierter gesagt:
Die Folge eines Verstoßes gegen diese sog. Nutzungsrechte macht schadensersatzpflichtig. D.h. dem Rechteinhaber ist der Schaden zu ersetzen, der ihm durch die Bereitstellung des Werkes im Internet entstanden ist.

Die Höhe des Schadens ist von der Qualität des Anwalts abhängig und richtet sich grundsätzlich danach wie oft das Werk zur Verfügung gestellt wurde (also wie lange es Online verfügbar war und wie viele Spieler auf dem Server waren) und welchen Wert das Werk hat (und natürlich packt Basti nur die TOPHITS auf seinen Server).
Je nach Umfang und Eigenart werden im privaten Bereich als Streitwert Beträge zwischen 450,00 € und 10.000,00 € PRO MUSIKTITEL geltend gemacht.

Das lustige: Wenn Basti minderjährig ist, muss er das natürlich nicht bezahlen.
Das machen dann freundlicherweise seine Erziehungsberechtigten als registrierte Inhaber des Internetanschluß.

Ob Bastis Eltern wissen, dass ihr Sprößling gerade ihr Eigenheim durch die DSL-Leitung jagt?

»

  1. Eine Verteilung ist das in der Tat. Allerdings muss man auch dazu sagen, das es nicht gerade sehr geschickt ist, die Files als OGG hoch zuladen und zu verknüpfen, weil diese ohne TM angehört und weiter verbreitet werden können.

    Für mich ist aber der Musiktitel als TM eigenes MUX Format eher in der Grauzone. Ich habe bisher ( haben uns mal die Mühe gemacht, etwas zu finden, was „blabla.mux“ ohne TM abspielt) keinen Player, Konverter oder ähnliches gefunden, wo man diese File außerhalb von TM anhören oder wieder als gängiges Audiofile Rückkonvertieren könnte. Eine Verteilung ist da ziemlich eingeschränkt, weil keiner kann dieses Musikstück ohne TM hören. Im gewissen Sinne ist also eine Verbreitung gar nicht gegeben, weil ein Musikstück, was kein Player abspielen kann und somit auch brennen ziemlich sinnlos ist, steht für meiner einer erst mal in einem grauen Bereich. Als Beispiel: hätte mir einer in den 50iger Jahren ne CD in die Hand gedrückt, wäre das für mich ein glänzender Bierdeckel, aber kein Tonträger ^^

  2. Guter Artikel. Gut das du das Thema mal ansprichst.
    Möge „Basti“ das lesen und sich gedanken machen. ^^

  3. Schöner Artikel. Aber da, ich schätze mal, 90% der User ihre eigene Musik im Hintergrund laufen haben, ist das nur ein ganz kleines Thema am Rande. Aber wie sagt man so schön, Kleinvieh macht auch mist, deswegen: Schöner Artikel. 😛

  4. ich glaube das juckt keinen arsch wo und wie da musik läuft, ganz besonders nicht die gema.

  5. Wenn du dich da mal nicht täuschst Mario! 😉
    kann den anderen nur zustimmen, schöner Artikel!

  6. Ach muss ich auch mal wieder was schreiben.

    Schön schön Merlin, gut das du den Schritt in die große weite Öffentlichkeit gewagt hast xD
    Den Artikel, soweit ich mich erinnern kann, hast du ja schon in deinem DS-Blog veröffentlicht 🙂

    Naja nette Tools gibt es genügend aber manche denken einfach zu wenig darüber nach welche Folgen es haben kann.
    Allgemein denken viele zu wenig nach 🙂

    Ich meide solche Server und mache sicher auch keine auf weil es mich nervt, mein Internet macht sowas nicht mit…

  7. @abgematzt:

    das ist allerdings sehr kurzsichtig gedacht, vielleicht ist das eine grauzone, die dann nicht den tatbestand der urheberrechtsverletzung zur folge hat, aber dein server ist immernoch gema pflichtig.

    das thema gema fehlt im artikel eh ganz, ich behaupte einfach mal, dass kein einziger serverbetreiber, der musik bei sich laufen lässt, gema bezahlt, weil das auch ganz schön dumm wäre, ABER man müsste es eigentlich tun. Das kommt auf Urheberrechtsverletzung also theoretisch auf jeden fall noch oben drauf. Ob das in diesem winzig kleinen TM Umfeld auch nur irgendeinen Hans-Wurst von der Gema oder von z.B. Sony Music überhaupt kratzt steht dann auf einem ganz anderen Blatt.

  8. Ich glaube nicht dass je ein TM server betreiber wegen „Illegaler Bereitstellung eines geschützten Werkes im Internet“ verklagt wurde. Ausserdem haben die Inhaber der Musikstücke echt besseres zu tun, denke ich^^

  9. Das Problem sind die „Abmahnanwälte“. Die haben von allen möglichen Labels Vollmachten und können eigenständig ohne Auftrag kostenpflichtig abmahnen.
    Viele dieser Kanzleien arbeiten zusammen. Wenn nur eine erfährt, dass es hier ein „Markt“ gibt, dann…

  10. Eins muss ich dazu aber doch sagen. Wenn ich das Thema google, stoße hier früher oder später auf den Blog hier. Von daher kann man es auch als „unklug“ ansehen, das weiter mit Postings aufzufüllen. Ich meine nicht, das Merlin unkluge postings macht, sondern eher das Motto verfolge, das man schlafende Hunde nicht wecken soll. Ein findiger „Schnüffler“ könnte dann doch auf das Thema TM und Musik aufmerksam werden, wenn er das hier alles liest.

  11. Naja, ich sehe es eher umgekehrt. Besser man ist darüber aufgeklärt und begibt sich gar nicht erst in diesen illegalen Bereich, als unverhofft eines Tages doch deswegen zur Rechenschaft gezogen zu werden.
    Denn auch ohne diesen Artikel kann der „schlafende Hund“ irgendwann geweckt werden und unter Umständen haben dann wesentlich mehr Leute die Arschkarte, als es jetzt, nach der Veröffentlichung dieses Artikels, der Fall ist.

  12. hab vergessen zu erwähnen das sich den Artikel sehr gut finde.
    besonderst due Überschrift gefällt mir 😀 bis jetzte Beste TManiacs-Überschrift ever xD

  13. Ich hab irgendwann mal gehört, dass der Server passwortgeschütz sein muss, um ihn von der Gema zu befreien…

    Netter Artikel übrigens.

  14. @ CiCer〄

    Kompletter Unsinn.
    Beispiel: Wenn Du auf dem Schulhof schwarzgebrannte CDs im geheimen verscherbelst ist das ja auch Strafbar.
    Es ist völlig unerheblich ob Du „es“ öffentlich im grossen Kreis oder im geheimen machst.

  15. Es ist jetzt vielleicht ein wenig unsinnig, aber Ich wollte mal fragen:
    Ist es auch illegal wenn man Musiken auf legalem Weg erworben hat? z.B. Beatport, Traxsource etc.?
    Sorry für den Doppelpost, aber ich wollte noch fragen, ob Musik aus Newgrounds erlaubt ist?

  16. Es spielt keine Rolle, ob DU die Lieder legal erworben hast. Vielmehr geht es darum, dass du sie dann illegal vertreibst, wenn du sie auf deinen Server geladen hast. ANDERE können sie dann problemlos von dort herunterladen. Dennoch machst DU dich im Endeffekt strafbar, weil du kostenpflichtige Songs einfach zum kostenlosen Download (über deinen Server) bereitstellst, unabhängig davon, ob du sie mal legal erworben hast.

    Bezüglich Newgrounds (wir reden doch von http://www.newgrounds.com , oder?):
    Bei den einzelnen Songs stehen sogenannte Licensing Terms (zu deutsch: Lizenzbedingungen/Konditionen), die genaueres über die Nutzung verraten.
    In der Regel steht da, dass du die Songs verwenden darfst, solange du den Interpreten namentlich erwähnst und die Lieder nicht für kommerzielle Zwecke benutzt. Für deinen Server sollte das also in Ordnung gehen.

  17. 1. Basti ist nicht minderjährig, der letzte Absatz also sinnlos
    2. Basti will keine Musik von anderen Bands abspielen, sondern von sogenannten Hobby DJ’s, die ihre Musik selbst entwerden
    3. ist somit der komplette Artikel quatsch, zumindest auf Basti bezogen.

  18. Ho? Hast du das jetzt auf hro-basti (Den da von TM-Community.de) bezogen? So war das nicht gemeint. Basti ist in diesem Zusammenhang das Synonym für einen beliebigen minderjährigen Jugendlichen dieser Zeit. 😉

  19. Oh…kam auf jeden Fall voll so rüber, da ja im Moment ein solches Projekt läuft.
    Falls es nicht so gemeint war, sorry 😀

  20. Ich fande den Artikel bereits im DS-Forum genial.

    Neben dem TM-Music Projekt, welches auf TMC gestartet wurde, habe ich derzeit auch ein noch geheimes Projekt in Trackmania am Entwickeln. Für dieses benötige ich eine GEMA-Lizenz…. im allgemeinen ist man, wenn man 30 euro berappen kann (für ein hobby!!) jedenfalls abgesichert.

    Und sind wir ehrlich: Wer eingiermaßen Kenntnisse in Webdesign/Coding hat, kann die Kosten einfach durch Werbeeinnahmen (affiliate, AdSense, zanox etc.) decken.

    Liebe Grüße,
    Basti

  21. Gut gut, sehr nettes Thema.
    Aber da hab ich mir die Frage gestellt, wenn das strafbar ist, wie sieht das dann aus mit der Musik, die direkt auf den Tracks/Maps eingebaut ist ?
    Das müsste dann ja ebenfalls eine nicht genehmigte Verbreitung des Liedgutes sein, oder sehe ich das falsch ?

  22. @ ~ET~
    Wenn es die Spielinterne Musik ist: Gehört zum Programm und ist erlaubt.
    Wenn es „freie Musik“ ist: Ist es erlaubt
    Wenn es „Copyright-Geschützte Musik“ ist: Ist es, wie Du es sagst.

    @ ALL:
    „Basti“ ist im Artikel wirklich nur ein Synonym für einen Jugendlichen. Deswegen steht im Artikel gleich am Anfang: „Ein Trackmaniac (nennen wir ihn „Basti“)“.

  23. Ja danke Merlin,
    so hatte ich mir das auch gedacht.
    Ich glaube auch das das einige der vielen Mapper gar nicht wissen.

  24. Sorry – Aber ich glaube, dass die Mapper das schon sehr genau wissen nur sich nicht darum scheren!
    Mir kann heutzutage kein Internetnutzer über 12 sagen, dass er nicht weiss/wusste, dass Musik ein Copyright hat. Dafür ist das Thema in den Medien viel zu Allgegenwärtig.

  25. Aber ist das nicht sozusagen werbung für stars ich lasse mein titel nie mit namen laufen und ausserdem wird das lied öffentlicher und öffentlicher und immer weiter da freuen sich auch die stars oder? wenn sie beliebter und berüchtigter werden

  26. @Benny
    Du bist ziemlich naiv. Stars von Heute interessiert doch überhaupt nicht mehr ob ihre Titel als solches bekannter werden, die interessiert nur die Kohle !!! Selbst wenn die Leute die CD’s ungehört das Klo runterspülen würden wäre es denen egal, Hauptsache sie haben gezahlt ! 😀

  27. deswegen läuft bei mir auf dem musicserver ausschliesslich music mit cc-license.
    das sich da wenig eine platte machen, fällt mir allein schon dadurch auf, wenn jemand eine map erstellt und da z.b. PINK reinpackt. ich werde wohl diese music auch noch unterdrücken um da auch auf der sicheren seite zu sein.
    die quelle und ein link zu den licenses wird sporadisch eingeblendet um dem anspruch von creative commons zu entsprechen.

    quelle für music mit cc-license (ccmixter.org), gibt sicher noch andere, aber mir ist derzeit nur diese bekannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s