Schlagwort-Archive: Webspace

PlanetMHost

Standard

von Konte

PlanetMHost ist ein Hosting-Projekt von BaSSti für auf Maniaplanet ausgerichtete Seiten – z.B. Manialinks, Clanpages oder Foren also. Falls euch das bekannt vorkommt: Wir berichteten vor gut eineinhalb Jahren schon über den Vorgänger dieses Projekts, TrackmaniaHost.

PlanetMHost bietet drei verschiedene Pakete, das Basis-, Plus- und Profipaket. Das Basispaket bekommt ihr dabei kostenlos, die anderen beiden kosten euch 4€ und 7,5€ im Monat. Aber auch das kostenlose Angebot ist mehr als solide: Auf der technischen Seite PHP 5.3, drei MySQL-Datenbanken und eine Subdomain unter planetmhost.de, auf der Seite der Ressourcen unbegrenzten Traffic und unbegrenztes Speichervolumen. Mehr kann man sich für ein kostenlos eigentlich gar nicht wünschen, und alles steht nur unter der Voraussetzung, dass es mit Maniaplanet/Trackmania zu tun haben muss.
Im Pluspaket gibt es dann zusätzlich eine Domain der gängisten TLDs, fünf Postfächer und statt der drei nun zehn Datenbanken; Das Profipaket bietet zwei Domains, zehn Postfächer und zwanzig Datenbanken.

Zusätzlich gibt es Plusgrades, mit denen man sein aktuelles Webspace-Angebot ausstatten kann, ebenfalls gegen Geld.
Bei der Bestellung ist es nötig seinen vollständigen Namen sowie Geburtsdatum anzugeben. Die Bestellung wird von Hand ausgeführt und nach Angaben innerhalb von 24 Stunden ausgeführt. Die Homepage weist ein paar Mankos auf, BaSSti sagte mir dazu aber, da würde im Laufe der Zeit noch etwas geschehen.

Eine Paketübersicht auch mit den Plusgrades, das Bestellungsformular und alles Weitere findet ihr auf der Homepage:
planetmhost.de

Vom Regen in die Traufe: manialinkhost.de (UPDATE!)

Standard

by v000nix

Wie mancher von euch ja weiß, schreibe ich für mein Leben gerne Manialinks. Ich designe & code viel, dabei spiele ich kaum mehr TrackMania. Aber so ist das Spiel ja – Es gibt 1000ende Seiten, die man ausprobieren kann.

Dabei gehört Manialinken zu den seltensten beschäftigungen. Wirklich gute Manialinker gibt es in der deutschen Community kaum, vielleicht 4-5. Das ist auch mit ein Grund, warum sich damit so viel Geld verdienen lässt. Unzählige Coppers sind schon durch Aufträge in meine Tasche geflossen, aber lange blieben sie dort eh nicht, denn ich habe sie bei verschiedenen Blogcontests wieder ausgeschüttet.

Warum erstellen so wenige Leute Manialinks? Da gibt es 2 Gründe:  Erstens, braucht das erlernen der Sprache, die eine ganz eigene ist, Zeit. Viel Zeit, bis man endlich alle Typen von Codes Auswendig kennt. Zeit, in der man viele tolle Strecken bauen kann, die einem deutlich mehr „Fame“ einbringen. Zweitens, benötigt man einen funktionierenden Webspace. Und der kostet in den meisten Fällen Geld, denn die kostenlosen Anbieter dulden nur in seltenen Fällen Manialinks auf ihren Servern. Lange Zeit war das ein echtes Problem, denn wer will schon längerfristig Geld für ein kleines Hobby ausgeben?

Hier kam manialinkhost.de ins Spiel. Der Revolutionäre Service, Ende 2008 von dem bis dahin in der Community eher unbekannten virtualmarc ins Leben gerufen, war eine echt gute Idee (Und Goldgrube, ums mal anzumerken ;-)), die direkt positiv von der Community aufgenommen wurde. Ohne groß zu Rechnen schlug auch ich zu: Einmalig 2000 Coppers zahlen, nie wieder monatliche kosten. FTP, MySQL, etc. inclusive. Klang günstig, oder? Naja, war es nicht wirklich. Wie ich später feststellte, wäre ich mit einem Monatlichen Vertrag billiger gelaufen, denn der PayOnce Vertrag reniterte sich erst nach gut 30 Monaten, also gute 2 1/2 Jahren.

Wie auch immer, trotzdem war ich – wie viele andere auch – glücklich, endlich einen festen Webspace für mein neues TrackMania-Hobby gefunden zu haben. Doch das Glück wärte nicht lange: Nach mehreren Serverumstellungen und den dazugehörigen Problemen erreichte uns Anfang April die Schreckensnachricht: Manialinkhost macht zu!

Glücklicherweise fand sich schnell ein Kaufinteressent; für mehrere Zehntausend Coppers wechselte ML-Host den Besitzer. Ende gut, alles gut? Nee, denkste!

Der Kauf fand am 13. April statt.  Doch der Serverumzug kam und kam nicht. Nach mehreren Wochen des Wartens war es dann endlich so weit: Auf manialinkhost.de erschien eine Nachricht, dass der Service für den Umzug offline gehen würde. Doch irgendwie…irgendwie ging alles schief. Was genau, darauf darf und will ich nicht näher eingehen. Auf jeden Fall, bis gestern konnte niemand per FTP oder SQL auf seinen Webspace zugreifen.

Warum ich jetzt diesen ganzen Artikel schreibe? ICH BIN EINFACH STINKSAUER!!!  Lies den Rest dieses Beitrags